Was wird aus der legendären Firestone-Zentrale?

Mittwoch, 13. April 2016 | 0 Kommentare
 
An einen Abriss mag man kaum denken
An einen Abriss mag man kaum denken

Im Rahmen eines Deals hatte Bridgestone – der nordamerikanische Konzern Bridgestone Americas residiert in Nashville (Tennessee) – im Jahre 2009 in Akron (Ohio), wo Jahrzehnte lang auch Firestone das Geschehen bestimmte, beschlossen, ein Technical Center zu errichten. Im Gegenzug nahm die Stadt dem Unternehmen die legendäre Firestone-Zentrale, zu der dereinst auch die „Plant One“ mit einer Lkw-Reifenproduktion gehört hatte, mit der aber keiner mehr etwas anfangen konnte, ab. Auch der ehemaligen „Weltreifenhauptstadt“ ist es bislang nicht gelungen, den riesigen Komplex einer anderweitigen Nutzung zuzuführen. Jetzt will man Bridgestone bewegen, in dem massiven Trutzbau IndyCar-Rennreifen herzustellen. dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *