Rauscher F.X. zeigt wandelbare Systemregale

Mittwoch, 13. April 2016 | 0 Kommentare
 
Rauscher F.X. präsentiert wandelbare Systemregale für Räder- und Reifenlager auf der Reifenmesse in Essen (Bildquelle: Rauscher F.X.)
Rauscher F.X. präsentiert wandelbare Systemregale für Räder- und Reifenlager auf der Reifenmesse in Essen (Bildquelle: Rauscher F.X.)

Als einer von über 600 Ausstellern präsentiert die Franz X. Rauscher KG aus Thannhausen in Halle 1.0 am Stand 1A19 modulare Regalsysteme mit breiter Zubehörpalette und passender Förder- und Hebetechnik. Händler, Werkstätten und Hersteller in der Automotive-Branche können damit sowohl Ersatzteile als auch Räder und Reifen rückenschonend und raumeffizient lagern.

Während Teilelager durch schnelleren Lieferservice schrumpfen, brauchen Werkstätten und Händler für die eingelagerten Radsätze und Reifen ihrer Kunden immer mehr Platz. Wie sich ein flexibles Regalsystem diesem Trend anpasst, präsentiert Rauscher F.X. auf der „Reifen 2016“. Der Spezialist für Lagertechnik zeigt seine wandelbaren Systeme P30 und P50, die mit breitem Zubehörsortiment jeden Lagerraum bis in den letzten Winkel erschließen sollen. Erfahrene Fachberater demonstrieren am Messestand, wie sich ein Fachbodenregal schnell und werkzeuglos zum Räder- und Reifenlager um- oder ausbauen lässt.

Satz- und Achslagerung auf mehreren Bühnenebenen

Die ausgestellten Systeme P30 und P50 eignen sich beide für Satz- und Achslagerung auf mehreren Bühnenebenen. Sie bestehen aus Grundregalen und Anbaufeldern. Die Feldbreiten richten sich nach der Größe der Kundenräder. Die Maße der abgeschrägten Rädertraversen reichen von 1.000 bis 2.000 Millimeter. Sie lassen sich werkzeuglos einhängen. Das System P30 bietet dazu ein Raster von 50 Millimetern. Es ist für dreigeschossige Anlagen geeignet. P50 ermöglicht die Planung im 25-Millimeter-Raster auf vier Lagerebenen. Die Spannweite ohne Versteifung beträgt bis zu zwei Meter. Zusätzlich erleichtert bei der Achslagerung ein Distanzboden das Herausrollen aus dem hinteren Regalfeld.

Hub- und Fördertechnik für rückenschonendes Reifenhandling

Für große Mengen und Distanzen bei Herstellern oder im Großhandel zeigt Rauscher F.X. auf der „Reifen“ einen Rollenförderer für den innerbetrieblichen Transport von Reifen und Rädern. Am Stand sollen eine Transportkarre für einen Radsatz und ein Räderwagen für bis zu drei Radsätzen ausgestellt werden. Außerdem zeigt Rauscher F.X. einen Ein-Säulen-Lift für die unbegleitete Vertikalförderung, an dessen Standsäule mit integrierter Hubmechanik Kisten, Kartons, Räder und Reifen, Handwagen oder sonstige Kleinteile auf einer 900 x 900 mm Förderplattform hochfahren. Der kleinste Lift dieser Baureihe hat eine Nutzlast von 250 Kilogramm und eine stufenlos verstellbare Hubhöhe von 2.200 mm bis 4.000 mm. Durch die geringe Höhe von 15 mm ist die Beladefläche ohne Auffahrrampe befahrbar.

„Reifen“ zählt für Rauscher F.X. zu den wichtigsten Automotive-Messen

Seit der Gründung in den 70er-Jahren hat Rauscher F.X. zahlreiche Werkstätten, Autohäuser, Reifenhersteller und -händler ausgestattet. Zu den Kunden zählen unter anderem Euromaster, Feneberg oder Nabholz. „Wir treffen auf der „Reifen“ alle wichtigen Dienstleister, Hersteller und Händler der Automotive-Branche“, sagt Stefan Rauscher, Geschäftsführer der Franz X. Rauscher KG. „Sie zählt mit der Automechanika zu den wichtigsten Veranstaltungen im Messejahr, weil diese Branche seit der Gründung zum Kerngeschäft unseres Unternehmens zählt. Wir begrüßen es sehr, wenn die beiden Messen ab 2018 zusammen in Frankfurt stattfinden.“ dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Produkte, Reifen 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *