Ex-Vredestein-CEO Rob Oudshoorn hat sich ganz der Kunst verschrieben

Montag, 4. April 2016 | 0 Kommentare
 
Rob Oudshoorn – ehemaliger Vredestein-CEO – hat sich ganz der Kunst verschrieben, nachdem er zum Ende des vergangenen Jahres auch den Executive Board der niederländischen Pon Group verlassen hat
Rob Oudshoorn – ehemaliger Vredestein-CEO – hat sich ganz der Kunst verschrieben, nachdem er zum Ende des vergangenen Jahres auch den Executive Board der niederländischen Pon Group verlassen hat

Für Enthusiasten ist in der Automobilbranche immer ein Platz, gerade wenn sie sich für historische Fahrzeuge begeistern können. So etwa auch Rob Oudshoorn. Der langjährige Vredestein-CEO ist leidenschaftlicher Hobbykünstler und hat in den vergangenen vier Jahren, seitdem er sich nicht mehr um das operative Tagesgeschäft eines Reifenherstellers kümmern muss, Dutzende Bilder und Zeichnungen angefertigt. Das zentrale Thema dabei (fast) immer: klassische Autos – Oudshoorns große Leidenschaft – und dazu passende Fahrszenen.

Wer sich auf der Internetseite von Rob Oudshoorn unter www.roboudshoorn.nl umschaut, lernt einen Mann kennen, in dem offenbar lange Jahre versteckte kreative Talente schlummerten, unbeeinflusst durch die mitunter doch etwas dröge und wenig bunte Reifenwelt.

Rob Oudshoorn war von 1994 bis 2012 für Vredestein tätig und führte den niederländischen Reifenhersteller zuletzt als Chief Executive Officer, bevor er 2012 in den Executive Board der ebenfalls niederländischen Pon Holdings wechselte, von wo aus er wiederum zum Ende des vergangenen Jahres offiziell in Ruhestand ging. Neben seinem großen Hobby hält Oudshoorn noch einige Aufsichtsratsämter und ist seit Kurzem Botschafter von Giugiaro Design, eine „große Ehre“, so der ehemalige Vredestein-Manager. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *