Slickreifen „ContiTrack” jetzt verfügbar

Mittwoch, 30. März 2016 | 0 Kommentare
 
Seine Premiere hatte der „ContiTrack“ zwar schon bei der Intermot 2014 und damit vor rund anderthalb Jahren, doch jetzt soll der Motorradslickreifen auch verfügbar sein
Seine Premiere hatte der „ContiTrack“ zwar schon bei der Intermot 2014 und damit vor rund anderthalb Jahren, doch jetzt soll der Motorradslickreifen auch verfügbar sein

Seine Premiere hatte der „ContiTrack“ zwar schon vor rund anderthalb Jahren bei der Intermot 2014, doch jetzt soll der Slickreifen für die Rundenhatz mit dem Motorrad tatsächlich auch verfügbar sein. Angeboten wird der aufgrund seiner fehlenden Profilierung nicht für den normalen Straßenverkehr freigegebene Reifen in den folgenden Dimensionen: mit „Soft“-Mischung in 120/70 R17 für das Vorderrad sowie in 180/60 R17 und 190/60 R17 jeweils als „Soft“-, „Medium”- oder „Hard“-Mischung für das Hinterrad. Weitere Dimensionen sollen allerdings in Vorbereitung sein. Der nach Herstelleraussagen ausschließlich am deutschen Standort Korbach produzierte Reifen soll eine „nachhaltig höhere Performance bei verlängerter Haltbarkeit“ bieten. Mit einer neuen Karkasskonstruktion verbindet der Anbieter ein deutliches Mehr an Stabilität auf der Bremse, ein präziseres Einlenkverhalten sowie eine spürbar höhere Traktion am Kurvenausgang. Die Null-Grad-Stahlgürtelkonstruktion soll zudem für eine extreme Hochgeschwindigkeitsstabilität des Reifens sorgen, der Conti zufolge außerdem noch mit einer äußerst geringen Kickback-Neigung aufwarten könne. „Wir haben bei der Entwicklung des ‚ContiTrack’ einen besonderen Fokus auf sorgfältig abgestimmte Mischungen in drei Varianten gerichtet“, erklärt Edwin Goudwaard, Leiter Forschung und Entwicklung. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *