Motorradmarkt macht so weiter, wie 2015 aufgehört hat

Montag, 21. März 2016 | 0 Kommentare
 
 
 

Wertet man die Entwicklung der Neuzulassungszahlen motorisierter Zweiräder während der ersten beiden Monate des laufenden Jahres als Indikator dafür, wie die Motorradsaison 2016 wird, dann kann die Branche frohlocken. Denn nach den ordentlichen Zuwächsen des vergangenen Jahres, was die Zahl der neu auf bundesdeutsche Straßen gekommenen Maschinen betrifft, setzt sich der Positivtrend offenbar weiter fort. In den beiden Wintermonaten Januar und Februar hat der Industrieverband Motorrad e.V. (IVM) jedenfalls gut 12.600 neue Fahrzeuge registriert, was einem rund elfprozentigen Plus in Bezug auf denselben Zeitraum 2015 entspricht. Dabei wird in der IVM-Statistik vor allem für die Leichtkrafträder ein mit 17,0 Prozent deutlich überdurchschnittliches Wachstum ausgewiesen auf bislang knapp 1.300 Einheiten, aber mit 12,1 Prozent auf bisher über 9.300 Stück auch für die Krafträder mit einem Hubraum jenseits der Marke von 125 Kubikzentimetern. An Leichtkraftrollern kamen bis dato gut 1.100 neu auf Deutschlands Straßen und damit immerhin noch 7,4 Prozent mehr als in den ersten beiden Monaten des Vorjahres. Einzig Leichtkraftroller waren weniger gefragt: Leicht mehr als 800 Fahrzeuge entsprechen einem 3,4-prozentigen Nachfragerückgang. cm

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *