Tuningfest steigt wieder in Friedrichshafen

Freitag, 18. März 2016 | 0 Kommentare
 
Auf der diesjährigen Tuning World Bodensee können die Besucher die Stände von rund 200 Ausstellern, 155 Clubstände und rund 1.000 Autos bestaunen
Auf der diesjährigen Tuning World Bodensee können die Besucher die Stände von rund 200 Ausstellern, 155 Clubstände und rund 1.000 Autos bestaunen

Im Mai dreht sich alles um einzigartige Autos, schnelle Reifen, große Spoiler und maximale PS: Die wichtigsten Vertreter der Zubehörbranche, die renommiertesten Tuningclubs und Zehntausende begeisterte Fans treffen sich vom 5. bis 8. Mai in Friedrichshafen zur internationalen Tuningparty. Die Mischung aus Erlebnisevent und umfangreichem Branchenüberblick macht die Tuning World Bodensee zur größten reinen Tuningmesse Europas. Erstmals in Deutschland und gleich zu Besuch auf einer Messe ist Youtube- und Driftstar Ken Block, der für seine internationale Fangemeinde am Donnerstag hautnah zu erleben ist. Rund 200 Aussteller, zahlreiche Show-Acts und Promis sowie noch größere Aktionsbereiche zelebrieren beim 14. internationalen Messeevent für Autotuning, Lifestyle und Club-Szene die Autoveredlung in all ihren Facetten.

„Mit rund 1.000 ausgestellten Sportwagen und Showcars und rund 200 Ausstellern sowie 155 Clubständen stellt die Tuning World Bodensee erneut die komplette Welt des automobilen Tunings dar“, erläutert Messegeschäftsführer Klaus Wellmann, „Von Einsteigerumbauten bis hin zu Komplettumbauten, bei denen fast jedes Teil ausgetauscht wurde, kann hier alles bestaunt werden.“ Schwerpunktthemen bei den Ausstellern aus der Branche sind Karosseriefolien, Lacke, Automobilpflege, Fahrwerke, Reifen und In-Car-Entertainment-Lösungen. Auch das Thema „Cockpit Connectivity“, bei dem der Fahrer durch neueste Elektronik, Touchscreens und Spracherkennung sein Auto auf neue Art erschließen und mit dem Smartphone verbinden kann, wird immer wichtiger.

„Die Tuning World Bodensee 2016 ist ein Event für alle Sinne. Sie feiert das Auto in all seinen Facetten. Neben den ausgestellten Showcars und dem umfangreichen Zubehör geht es dabei vor allem um die Möglichkeit, die Messe aktiv zu erfahren und mitzugestalten“, so Projektleiter Dirk Kreidenweiß. In der „Ecodrom Kart Area“ kann erstmals mit E-Karts durchgestartet werden, die Auto-Bild sucht die besten Autofahrer Deutschlands und ein außerordentliches Beifahrergefühl bietet der „Yokohama Offroad Parcours“.

Einen Zwischenstopp in Friedrichshafen legt die fünfte Bodensee-Klassik am Donnerstag, 5. Mai ein. Erlebbar werden getunte Boliden zudem in Sonderschauen wie der Jubiläumsausstellung zum 40. Geburtstag des Golf GTI. Wer mit seinem getunten Schätzchen anrückt, kann beim VIP-Parking in der Halle A7 selbst Teil der Messe werden. Sie sind die Stars der Branche und damit unverzichtbar für ein Tuningerlebnis: Neben den altbekannten PS-Profis Sidney Hoffmann und Jean-Pierre Kramer ist auch Kulttuner John D’Agostino seinen Fans ganz nah.

Erstmals in Deutschland und gleich zu Besuch auf einer Messe ist YouTube- und Driftstar Ken Block, der für seine internationale Fangemeinde in Friedrichshafen hautnah zu erleben ist

Erstmals in Deutschland und gleich zu Besuch auf einer Messe ist YouTube- und Driftstar Ken Block, der für seine internationale Fangemeinde in Friedrichshafen hautnah zu erleben ist

Quietschende Reifen und rasante Kurvenmanöver sind sein täglich Brot und Autos seine Leidenschaft. ST-Suspensions-Markenbotschafter und YouTube-Phänomen Ken Block geht in Friedrichshafen mit den Tuningbegeisterten auf Tuchfühlung. Der autoverrückte Amerikaner, der weltweit für seine Gymkhana-Drift-Videos bekannt ist, besucht am Donnerstag, 5. Mai das internationale Messeevent für Autotuning, Lifestyle und Club-Szene, um dort unter anderem den Autogrammwünschen seiner internationalen Fangemeinde nachzukommen. „Kein anderer versteht es so genial wie Ken Block, Millionen Drift- und Tuningfans mit seinen unglaublichen Inszenierungen zu faszinieren. Damit passt er perfekt zur Tuning World Bodensee und wird garantiert einen heißen Auftritt am Bodensee hinlegen“, betont Dirk Kreidenweiß.

Die europäische Tuningkrone, ein höchst dotiertes Preisgeld und der Besuch der Tokyo Motor Show als Tuningbotschafter: Um diese Ehre kämpfen beim „European Tuning Showdown“ (ETS) die handverlesenen, edelsten und ausgefallensten Showcars des Kontinents. 64 Schrauber aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Holland, Polen, Schweden, Tschechien und Ungarn wurden exklusiv an den Bodensee eingeladen und kämpfen bei den beliebten Show-&-Shine-Duellen um die Tuningkrone Europas. „Wir haben wieder ein riesen Spektrum dabei. Vom Kleinwagen bis zur Luxuslimousine, von OEM+ bis zu Showfahrzeugen, bei denen jede Schraube veredelt ist – beim ETS tritt die ‚Crème de la Crème‘ Europas gegeneinander an“, berichtet Organisator Sven Schulz. 2015 konnte Iain Bowles mit seinem 1937er Ford den Titel mit nach England nehmen. Wer in diesem Jahr seine Nachfolge antreten wird, entscheidet sich final am Sonntag, 8. Mai. Der Wettbewerb rund um PS-Power und glänzende Hauben findet in Halle B5 statt.

Fahrzeugkontrolle, optimale Kurvenlage und Gummispuren auf der Strecke: Der „German Speed Drift“ dreht täglich auf der Tuning World Bodensee seine Runden. In Kopf-an-Kopf-Rennen kämpfen die besten Drifter Europas um den Sieg. Fans der Fahraction haben die Möglichkeit, beim offenen Fahrerlager ihre Favoriten kennenzulernen. Ergänzt wird das sportliche Event von Drift-Show-Einlagen, die täglich auf dem Static Display für Fahrfreude sorgen.

Um scharfe Kurven geht es bei der Wahl zur „Miss Tuning“ 2016. In einem neuen Ablauf stellen sich zwölf Finalistinnen verschiedenen Challenges und versuchen, die Fachjury von sich zu überzeugen. Neben Auftritten auf der Bühne der Performance Area werden die Anwärterinnen für Fotoshootings und Rundgänge auf der Messe unterwegs sein. Eine besondere Aufgabe fordert die Girls schließlich dazu auf, ihre Kreativität unter Beweis zu stellen: Mit einer Videokamera ausgestattet, erobern sie eine Stunde lang das Messegelände. Die Aufzeichnung ihrer Erlebnisse fließt ebenfalls in die abschließende Jurywertung ein. Am 8. Mai wird im Finale die neue „Miss Tuning“ gekrönt und sie tritt ihr einjähriges Amt als Repräsentantin einer ganzen Branche an.

Der Golf GTI feiert seinen 40. Geburtstag und die Tuning World Bodensee feiert mit: Zusammen mit dem Partner Auto-Bild Sportscars veranstaltet die Messe in der Halle B1 eine Sonderausstellung, bei der rund zehn Modelle des Klassikers im Rampenlicht stehen werden. Amerikanische Träume werden in der „US Car Area“ wahr: Ob Muscle Car und Pony Cars, Legenden wie der Chevrolet Impala oder Cadillacs – die Boliden aus Übersee und die darauf spezialisierten Branchenvertreter sind in der Halle B3 vertreten.

Im Rahmen der kommenden Tuning World Bodensee finden wieder zahlreiche Show-Veranstaltungen mit schnellen Fahrzeugen im maximalen Driftwinkel statt

Im Rahmen der kommenden Tuning World Bodensee finden wieder zahlreiche Show-Veranstaltungen mit schnellen Fahrzeugen im maximalen Driftwinkel statt

Superlative stehen bei der Sonderschau „Supercars by Eurotuner“ im Fokus: Teuer, schnell und eine hohe Leistung, das haben die 16 Augenweiden auf vier Rädern auf der Ausstellungsfläche in Halle B2 gemeinsam. Von US-Cars bis hin zu deutschen Klassikern wie Mercedes und BMW finden Autoliebhaber eine große Bandbreite an Spitzenschlitten.

Wer Autos nicht nur bestaunen will, wird bei den Mitfahraktionen fündig. In der „Ecodrom Kart Area“ in Halle A1 stehen 21 E-Karts mit hohem Drehmoment für die Jagd nach Topzeiten bereit. Seit über 25 Jahren sucht die Autobild Deutschland nach den besten Autofahrern Deutschlands und macht bereits zum dritten Mal auf der Tuning World Bodensee Station. Wer sich hier unter den Top-Fahrern platziert, nimmt am großen Finale im ADAC Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg teil. Eine Mitfahrgelegenheit der etwas anderen Art bietet der „Yokohama Offroad Parcours“. Die Allradfahrzeuge müssen steile Rampen und Wippen in großer Höhe überwinden. Feingefühl und Gas geben sind in der „Skoda Fun Area“ im Foyer Ost kein Widerspruch, sondern gehen Hand in Hand, wenn unterschiedliche Parcours-Challenges bestanden werden müssen.

Besucher, die mit ihrem getunten Prachtstück zur Messe fahren, können in diesem Jahr erstmals Teil der Veranstaltung werden. Beim „VIP-Parking“ in Halle A7 können Tuningfans ihre Boliden dem Publikum präsentieren. Neben Welcome-Drinks und den bewundernden Blicken des Publikums profitieren die „VIP-Parker“ auch vom kürzesten Laufweg auf die Messe. Tickets für das „VIP-Parking“ sind im Onlinevorverkauf erhältlich unter www.tuningworld.de.

Mit 155 Standflächen ist die „Club Area“ das Zentrum der Tuningszene auf der Messe. Die aufwendig umgebauten Autos werden auf bis ins letzte Detail durchgeplanten und liebevoll dekorierten Themen-Ständen präsentiert. Die originellsten von ihnen werden prämiert. Der beste Stand gewinnt ein Club-Fotoshooting mit der neuen „Miss Tuning“. Als kategorienübergreifender Preis wird der „Yokohama Tuning Award“ nach unterschiedlichen Kriterien verliehen. Alle Fahrzeuge in der Club- und der Private-Car-Area gehören zu seinem Starterfeld; mit rund 600 Fahrzeugen ist der Wettbewerb damit einer der weltweit größten der Szene. Den steigenden Absatz von Allradfahrzeugen würdigt der 4×4-Award, der von Yokohama und Auto-Bild Allrad verliehen wird. Als Branchenpreis wird der „Theo-Award“ im Rahmen des Events vergeben. Die Jury setzt sich zusammen aus Lesern der Magazine VW Speed und Tuning, sie bewertet in insgesamt elf Kategorien die verschiedenen Marken und Hersteller. ab

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *