Reifen und Räder kann man durchaus im Web kaufen, aber …

Mittwoch, 16. März 2016 | 0 Kommentare
 
... montieren lassen sollte man sie nur durch „geschulte Mitarbeiter eines Reifenfachbetriebs oder einer Kfz-Werkstatt“, sagt Dekra
... montieren lassen sollte man sie nur durch „geschulte Mitarbeiter eines Reifenfachbetriebs oder einer Kfz-Werkstatt“, sagt Dekra

Generell vom Reifen- oder Räderkauf im Internet abraten will die Prüf- und Überwachungsorganisation Dekra zwar nicht, gleichwohl rät sie aber, in Falle eines Falles einige Dinge zu bedenken bzw. zu beachten. Zum einen wird zusätzlich zu der Preisrecherche im Web empfohlen, zusätzlich auch den Reifenhandel vor Ort das Angebot für ein Komplettpaket inklusive Einlagerung, Auswuchten, Reinigung und Kontrolle der Reifen plus Räderwechsel kalkulieren zu lassen. Zumal die neuen Gummis ja ohnehin an Fahrzeug montiert werden müssen. „Eine ordnungsgemäße Reifenmontage erfordert eine Spezialausrüstung und gehört in die Hände geschulter Mitarbeiter eines Reifenfachbetriebs oder einer Kfz-Werkstatt“, sagt der Dekra-Reifensachverständige Christian Koch. Allerdings seien – so seine Erfahrung – Reifendienste und Kfz-Werkstätten nicht immer gern dazu bereit, online gekaufte Reifen auf Felgen zu montieren. „Schließlich verdienen diese Unternehmen nicht nur an der Dienstleistung, sondern auch an der Marge, die sie mit dem Reifenverkauf erwirtschaften“, erklärt Koch. Insofern würden in solchen Fällen mitunter „nicht zu unterschätzende Beträge“ für die Montage berechnet, die den Preisvorteil des Internetkaufs schnell zunichtemachen könnten. In diesem Zusammenhang wird darüber hinaus noch auf die Netzwerke von Montagepartnern verwiesen, welche die meisten Onlinereifenhändler für eine fachgerechte Reifenmontage böten. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt, Produkte, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *