Held der Straße im März: Goodyear kürt Soldat aus Weiden

Montag, 14. März 2016 | 0 Kommentare
 
Hat Erste-Hilfe-Maßnahmen bei der Bundeswehr erlernt: Valentin Schlosser
Hat Erste-Hilfe-Maßnahmen bei der Bundeswehr erlernt: Valentin Schlosser

Tage, die so ganz anders enden, als man erwartet – das kennt Valentin Schlosser seit dem 17. Februar 2016 nur allzu gut. Er war gerade auf dem Weg nach Hause, musste aber durch eine Vollsperrung einen Umweg in Kauf nehmen, auf dem er plötzlich auf einen schweren Verkehrsunfall aufmerksam wurde. Der 22-Jährige zögerte keine Sekunde und eilte der Verunglückten zur Hilfe. Zuerst befreite er sie aus ihrer misslichen Lage, reanimierte sie und versorgte anschließend ihre Wunden bis die Rettungskräfte eintrafen. Für sein engagiertes Handeln haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Valentin Schlosser aus Weiden in der Oberpfalz (Bayern) zum „Held der Straße“ des Monats März gekürt.

Als Valentin Schlosser an diesem Mittwoch im Frühjahr 2016 in sein Auto stieg, wusste er noch nicht, wie dramatisch sich dieser Tag entwickeln würde. Gegen halb eins mittags wurde der 22-jährige Soldat auf Zeit durch einen Mann in Warnweste auf einen Unfall aufmerksam gemacht. Daraufhin wies er den Mann an, die Unfallstelle abzusichern und eilte selbst zum verunglückten Auto. Laut Polizeibericht war der Unfallwagen von der Straße abgekommen, hatte sich überschlagen und war auf dem Dach in einem mit Schlamm und Wasser gefüllten Graben gelandet.

Valentin Schlosser stemmte die Autotür hinter dem Fahrersitz auf und gelang so in das Wrack. Er sah, dass die Verunglückte noch kopfüber angeschnallt am Sitz hing und nicht bei Bewusstsein war. Außerdem blutete sie sehr stark am Kopf. Als sich der junge Mann ein Bild von der Situation gemacht hatte, stabilisierte er den Nacken der Verletzten und durchtrennte den Gurt, um sie zu befreien und nach hinten ziehen zu können. Als das wie gedacht gelang, begann er mit der Wiederbelebung der Frau: Nur Augenblicke später reagierte die 53-Jährige auf die Herz-Druck-Massage und kam zu sich.

Allerdings war sie noch etwas benommen und verwirrt. Mithilfe einer weiteren Helferin vor Ort konnte die Verunglückte durch die hintere Tür auf der Fahrerseite nach draußen gezogen und auf eine Decke gelegt werden. „Ich versuchte dann, die Frau so wenig wie möglich zu bewegen, da sie über starke Schmerzen im Unterleib und an der Wirbelsäule klagte. Aber ich wollte noch etwas für sie tun. Da ihr Kopf so stark blutete, entschied ich mich, ihre Wunde provisorisch mit einem Tuch und einer Jacke abzubinden“, erklärt der Soldat. Anschließend redete Valentin Schlosser noch mit der Verunglückten und beruhigte sie, bis die Rettungskräfte eintrafen. „Ich habe in diesem Moment nichts gedacht, ich war ausschließlich darauf fokussiert, die Frau zu retten. Erste Hilfe zu leisten, habe ich vor allem auch bei der Bundeswehr gelernt, das war mir in der Situation wirklich hilfreich“, schildert der junge Mann das Geschehene. Das Unfallopfer wurde nach dem Hilfseinsatz des 22-Jährigen zur weiteren Versorgung mit dem Hubschrauber in eine Klinik befördert.

Für sein Engagement wurde er zum „Held der Straße“ des Monats März gekürt. Neben der Auszeichnung erhielt Valentin Schlosser vom Automobilpartner Hyundai vier Eintrittskarten für das Legoland, ein Erste-Hilfe-Set von Goodyear und eine kostenlose Mitgliedschaft im AvD für ein Jahr. Die Preise wurden im Hyundai-Autohaus Auto-Zückner GmbH & Co. KG in Roth übergeben.

Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Heldinnen und Helden wie Valentin Schlosser. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt von den beiden Zeitschriften „Auto Test“ und „Trucker“. Bewerben kann sich jeder über die Internetseite www.held-der-strasse.de. Auf den aus allen Helden des Monats gewählten „Held der Straße“ des Jahres 2016 wartet ein neuer i30 des Automobilpartners Hyundai.

Da zahlreiche Helden ihre Taten nicht als besonderes Engagement ansehen, bleiben sie oft unentdeckt. Deshalb sind auch alle angesprochen, die einen möglichen „Held der Straße“ kennen und vorschlagen möchten. Schriftliche Bewerbungen nimmt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort Held der Straße, Dunlopstraße 2, 63450 Hanau, oder per Telefon unter 06181-68-01 bzw. Fax unter 06181-68-1911 entgegen. dv

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *