Mit rund 2.200 erreicht Pirelli neuen Höchststand an Pkw-OE-Freigaben

Mittwoch, 2. März 2016 | 0 Kommentare
 

Vergangenes Jahr zur Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main konnte Pirelli das Durchbrechen der 2.000er-Marke an Erstausrüstungsfreigaben für seine Pkw-Reifen berichten. Jetzt, anlässlich des Automobilsalons in Genf, wird ein neuer Höchststand an OE-Homologationen gemeldet: Demnach liegt er jetzt – rund 170 Tage nach der letzten Pkw-IAA – bei nunmehr rund 2.200, wobei vergangenes Jahr insgesamt 353 neu hinzugekommen sein sollen. Womit belegt sein dürfte, was Pirelli selbst sagt: Dass man nämlich an fast jedem Tag des Jahres 2015 sowie auch in den ersten beiden Monaten 2016 eine Erstausrüstungsfreigabe erhalten habe. All dies und damit auch das zehnprozentige Plus allein seit der Messe in Frankfurt führt der Hersteller auf seine spezielle „Perfect-Fit-Strategie“ zurück, wie die Entwicklung maßgeschneiderter Reifen für die jeweiligen Fahrzeugmodelle genannt wird. „Die hoch entwickelte Performance und die technischen Charakteristiken der heutigen Premium- und Prestigeautomobile kämen nicht länger zum Ausdruck, würde für jedes Modell der gleiche Reifen eingesetzt“, ist Pirelli überzeugt und baut von daher sein Angebot maßgeschneiderter, anhand spezieller Markierungen auf der Seitenwand erkennbarer Erstausrüstungsreifen konsequent aus. cm

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *