Zahlen: Titan International in der „Talsohle der Märkte“ angekommen

Donnerstag, 25. Februar 2016 | 0 Kommentare
 
Titan sei mittlerweile in der „Talsohle der Märkte“ angekommen, meinte Maurice Taylor, CEO und Chairman von Titan International, anlässlich der Vorlage der aktuellen Jahreskennzahlen
Titan sei mittlerweile in der „Talsohle der Märkte“ angekommen, meinte Maurice Taylor, CEO und Chairman von Titan International, anlässlich der Vorlage der aktuellen Jahreskennzahlen

Titan International blickt auf ein überaus schwieriges und herausforderndes Geschäftsjahr zurück. Wie der US-amerikanische OTR-Reifen- und -Räderhersteller meldet, brachen die Umsätze 2015 um immerhin 26,4 Prozent auf jetzt 1,39 Milliarden Dollar (1,28 Milliarden Euro) ein. Den Umsatzrückgang von ziemlich genau einer halben Milliarden Dollar liege an einer weltweit überaus schwachen Nachfrage wie auch an nachteiligen Wechselkursentwicklungen in Brasilien, Europa und Russland. Auch wenn Titan International gleichzeitig von verringerten Kosten bei den Rohstoffen (Öl, Stahl, Kautschuk) profitieren konnte und darüber hinaus auch in der eigenen Organisation auf die Kostenbremse trat, war nicht mehr als eine Verringerung des operativen Verlusts auf dem Vorjahr möglich. Während das Unternehmen 2014 noch einen Betriebsverlust von 98 Millionen Dollar hinnehmen musste, lag er 2015 immer noch bei 24 Millionen Dollar (22 Millionen Euro). Am Ende der Bilanz steht folglich ein Nettoverlust in Höhe von 90 Millionen Dollar (83 Millionen Euro). Maurice Taylor meinte dazu: „Ich habe nie eine Phase erlebt, in der die Märkte so eingebrochen sind wie jetzt. Aber ich habe auch noch nie eine Zeit gesehen, in der Titan so gut vorbereitet war, um weiter voranzugehen.“ Titan sei mittlerweile in der „Talsohle der Märkte“ angekommen, meinte der CEO und Chairman von Titan International, und sagt für 2016 wieder wachsende Umsätze voraus. ab

Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *