In eigener Sache: NRZ-Webseiten verstärkt Ziel von Hackerangriffen

Dienstag, 16. Februar 2016 | 0 Kommentare
 
Selbst wenn so manche der Einblendungen durchaus etwas mit dem Thema Reifen zu hat, sind gleichwohl Hacker dafür verantwortlich, dass die Webseiten der NEUE REIFENZEITUNG aktuell mit Werbung „verziert“ wird, die dort eigentlich gar nichts zu suchen hat
Selbst wenn so manche der Einblendungen durchaus etwas mit dem Thema Reifen zu hat, sind gleichwohl Hacker dafür verantwortlich, dass die Webseiten der NEUE REIFENZEITUNG aktuell mit Werbung „verziert“ wird, die dort eigentlich gar nichts zu suchen hat

Wer heute bereits die Internetseiten der NEUE REIFENZEITUNG (NRZ) unter www.reifenpresse.de besucht hat, dem wird es sicherlich nicht verborgen geblieben sein: Nach einer Hackerattacke „ziert“ die Site Werbung, die dort eigentlich gar nicht hingehört. Sie stammt jedenfalls nicht von Kunden des Profil-Verlages, der als Betreiber hinter dem Onlineangebot steht. Unsere Technik arbeitet derzeit mit Hochdruck an der Behebung des Problems, das abgesehen von der Darstellung nicht autorisierter Werbung ansonsten allerdings keinerlei Auswirkungen auf die Sicherheit bzw. die Funktionalität der Seiten hat. Dass Hacker das Reifenpresse-Portal trotz umfangreicher Sicherheitsvorkehrungen erfolgreich ins Visier haben nehmen können, passiert leider nicht zum ersten Mal. Beliebte und stark frequentierte Webseiten sind nun einmal ein bevorzugtes Ziel derartiger Angriffe, von denen im Übrigen auch unsere englischen Partnerseiten (www.tyrepress.com) sowie die ebenfalls zu unserer Verlagsgruppe gehörenden italienischen Kollegen (www.pneusnews.it) gleichermaßen betroffen sind. christian.marx@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *