Flotten- und Eigenzulassungen weiter Treiber des Pkw-Marktes

Mittwoch, 10. Februar 2016 | 0 Kommentare
 
 
 

 

Nach den neuesten Zahlen des auf den Flottenmarkt spezialisierten Frankfurter Unternehmens Dataforce sind auch im neuen Jahr vor allem die Nachfrage seitens gewerblicher Flotten und die Eigenzulassungen der Fahrzeughersteller/-händler die wesentlichen Treiber hinter dem jüngst vom Kraftfahrtbundesamt (KBA) berichteten Pkw-Neuzulassungsplus von 3,3 Prozent im Januar. Denn wie es weiter heißt, sind von den insgesamt fast 218.400 Autos, die im ersten Monat des Jahres 2016 neu auf bundesdeutsche Straße gekommen sind, allein rund 53.800 dem Flottenmarkt zuzurechnen, der damit um 5,8 Prozent gegenüber demselben Monat 2015 zulegte. Noch größer ist die Steigerungsrate, die Dataforce mit Blick auf die Eigenzulassungen des Automobilhandels mit 7,5 Prozent auf ziemlich genau zwischen 51.800 und 51.900 Einheiten ausweist, während die Fahrzeughersteller selbst mit gut 24.800 Pkw immerhin noch 3,1 Prozent mehr Autos auf ihren Namen neu zuließen. Demgegenüber war die Nachfrage seitens der Autovermieter mit rund 21.000 Einheiten offenbar 5,9 Prozent rückläufig. Aber letztlich bedeutet all dies, dass „nur“ gut 66.900 aller Pkw-Neuzulassungen dem Privatmarkt zuzurechnen sind, der insofern lediglich um 1,5 Prozent bzw. bezogen auf den Gesamtmarkt unterdurchschnittlich zulegen konnte. cm

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *