Uniwheels erzielt im Jahr 2015 Absatzrekord

Donnerstag, 21. Januar 2016 | 0 Kommentare
 
Im polnischen Stalowa Wola entstehen derzeit neue Fertigungskapazitäten
Im polnischen Stalowa Wola entstehen derzeit neue Fertigungskapazitäten

Aluminiumräderhersteller Uniwheels AG (Bad Dürkheim) bleibt auf Wachstumskurs. Auch im Jahr 2015 konnte der Absatz an Leichtmetallrädern weiter gesteigert werden. Nach vorläufigen Zahlen stieg die Absatzleistung in 2015 um 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf über 7,8 Millionen Räder. Dabei wuchs der Räderabsatz insbesondere im Bereich Automotive außerordentlich mit neuen Rekordzahlen bei der Zulieferung von hochwertigen Leichtmetallrädern an die europäischen Automobilhersteller. Zudem konnte die starke Marktstellung im Accessory-Markt mit der Belieferung des weltweiten Zubehörhandels mit Rädern der Eigenmarken ATS, Rial, Alutec und Anzio behauptet werden.

Der seit heute amtierende neue Vorstandsvorsitzende Dr. Thomas Buchholz: „Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Firmengruppe auch in 2015 wieder ein so ausgezeichnetes Absatzergebnis erzielen konnte. Unsere bereits zuvor gute Positionierung im anspruchsvollen Markt für Leichtmetallräder hat sich weiter verbessert. Die sehr erfolgreichen und auf das Premiumsegment fokussierten Kundenbeziehungen in der Automobilindustrie wurden weiter ausgebaut und wir erzielten durch die überaus starke Auftragslage im Jahr 2015 in den meisten Monaten eine vollständige Kapazitätsauslastung. Aufgrund der anhaltend hohen Kundennachfrage nach hochwertigen Qualitätsrädern aus unserem Hause sehen wir der baldigen Inbetriebnahme der Produktionserweiterung durch Werk 4 (im polnischen Stalowa Wola, d. Red.), dessen Anlauf voll im Zeitplan liegt, sehr positiv entgegen. Damit wird ab diesem Sommer, in mehreren Teilschritten bis Mitte 2017, die Jahreskapazität von Uniwheels um bis zu zwei Millionen Einheiten bzw. 25 Prozent gesteigert werden. Für das Jahr 2016 gehen wir aktuell weiterhin von einer positiven Entwicklung aus.“ dv

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *