„Starker Start“: GTÜ testet acht Batterielader

Mittwoch, 20. Januar 2016 | 0 Kommentare
 
Gerade an kalten Wintertagen ist die Belastung für Autobatterien groß – Batterielader kommen da entsprechend häufig zum Einsatz
Gerade an kalten Wintertagen ist die Belastung für Autobatterien groß – Batterielader kommen da entsprechend häufig zum Einsatz

Kurzstreckenfahrten und leistungsstarke Stromverbraucher wie Heckscheiben- und Sitzheizung bringen Autobatterien schnell an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Startprobleme sind die häufige Folge. Zumal an kalten Wintertagen, wenn bei strammen Minustemperaturen die Stromspeicher kaum noch die Hälfte ihrer normalen Batteriekapazität bereitstellen. Viele Pannen ließen sich freilich vermeiden, wenn der Auto-Akku mit einem modernen Ladegerät öfter mal vorsorglich aufgeladen würde. Das erhöht Startsicherheit und Lebensdauer der Batterie gleichermaßen. Geeignete Produkte gibt’s schon für weniger als 100 Euro. Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung hat nun acht moderne Batterielader getestet, davon erhielt einer die Note „sehr empfehlenswert“.

GTÜ Test Batterien

Testsieger mit diesem Prädikat wurde das CTEK MXS 5.0 (siehe Ergebnistabelle). Fünfmal vergaben die GTÜ-Prüfer die Note „empfehlenswert“, in der Reihenfolge ihrer Platzierung für Gys Flash 4A, Banner Accucharger 12V/3A, AEG LM 4.0 6/12V, Bosch C3 6/12V und 4Load Charge Box 3.6. Als „bedingt empfehlenswert“ erwiesen sich das Speeds BL 530 und das Einhell BT-BC 4D. Zwei Dutzend Einzelbeurteilungen in sechs großen Kapiteln hatten die Testkandidaten zu durchlaufen. Die GTÜ unterzog die Batterielader „aufwendigen funktionellen, elektrischen und qualitativen Prüfungen“, heißt es dazu in einer Mitteilung der GTÜ. Sichtprüfung sowie die Bewertung der Bedienung und der Preise komplettieren den umfassenden Leistungsvergleich. ab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *