VDA-Zahlen zu den internationalen Pkw-Märkten

Montag, 18. Januar 2016 | 0 Kommentare
 

Das Automobiljahr 2015 brachte für die USA und China jeweils neue Höchststände, Westeuropa legte ebenfalls kräftig zu und erreichte das beste Niveau seit fünf Jahren. Auch im Dezember wuchsen diese drei Automobilmärkte deutlich. Zweistellige Rückgänge waren hingegen in Russland und Brasilien zu verzeichnen, auch Japan war schwach, so der Verband der Automobilhersteller (VDA) in einer Jahresbilanz.

2015 erzielte der westeuropäische Markt mit 13,2 Mio. neu zugelassenen Pkw ein Wachstum von 9 Prozent. Der US-Markt für Light Vehicles (Pkw und Light Trucks) erreichte einen neuen Rekordwert von 17,4 Mio. Light Vehicles (+6 Prozent), wobei mit knapp 9,9 Mio. Einheiten 13 Prozent mehr Light Trucks verkauft wurden als im Vorjahr, während das Pkw-Segment einen Rückgang um 2 Prozent auf 7,5 Mio. Einheiten verbuchte. Im Gesamtjahr nahm der Pkw-Absatz in China um 9 Prozent auf gut 20 Mio. Einheiten zu. In Japan reduzierte sich das Marktvolumen um 10 Prozent auf 4,2 Mio. Neuwagen. In Indien sorgten eine verbesserte Konsumentenstimmung sowie niedrigere Zinsen für einen Zuwachs von fast 8 Prozent, sodass sich das Volumen des indischen Pkw-Marktes auf rund 2,8 Mio. Fahrzeuge erhöhte. Der russische Light-Vehicle-Markt hingegen befindet sich weiter auf Talfahrt: 2015 gingen die Light-Vehicle-Verkäufe auf 1,6 Mio. Einheiten zurück (-36 Prozent). Die brasilianische Wirtschaft steckt tief in der Rezession, was zu den niedrigsten Neuzulassungszahlen seit 2007 führte: Von Januar bis Dezember 2015 wurden knapp 2,5 Mio. Neuwagen angemeldet (-26 Prozent). dv

Schlagwörter:

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *