Interdisziplinäres Team arbeitet an umweltfreundlicheren Bremssystemen

Mittwoch, 13. Januar 2016 | 0 Kommentare
 
 
 

Unter dem Projektnamen „LowBraSys“ – steht für „low environmental brake system“ – hat sich ein interdisziplinäres Team von Forschern und Technikern aus der Automobilbranche und der akademischen Welt zusammengefunden, um gemeinsam Bremssysteme mit niedrigem Umwelteinfluss zu entwickeln. Ein Ziel des Vorhabens, das im Rahmen des „Horizon2020“-Programms der Europäischen Kommission mit sieben Millionen Euro gefördert wird, sind unter anderem neuartige Materialien für Bremssysteme, mittels denen die Emissionen von Mikro- und Nanopartikeln um 50 Prozent gesenkt werden. Partner bei dem im Herbst vergangenen Jahres gestarteten und auf eine Laufzeit von 36 Monaten ausgelegten Projekt sind Unternehmen wie Brembo, Continental Teves, Federal Mogul, Flame Spray und Ford sowie das Institut Mario Negri, die Technischen Universität von Ostrava, das KTH Royal Institute of Technology, die Universität Trento und das EC Joint Research Centre. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *