Umbenennung und Größenausbau in Dunlops „Geomax“-Portfolio

Mittwoch, 6. Januar 2016 | 0 Kommentare
 
Der bisherige „Geomax MX32“ heißt neuerdings nun „Geomax MX3S“, wobei das „S“ laut Dunlop für „Soft“ steht
Der bisherige „Geomax MX32“ heißt neuerdings nun „Geomax MX3S“, wobei das „S“ laut Dunlop für „Soft“ steht

Im Hinblick auf seine Motocrossprofile „Geomax MX32“ und „Geomax MX52“ gibt es einige Änderungen im Dunlop-Portfolio. Einerseits trägt ersteres Modell jetzt den Namen „Geomax MX3S“ – andererseits sind beide Reifen neuerdings nun auch in 18-Zoll-Größen für das Hinterrad verfügbar: der „Geomax MX52“ zusätzlich in 100/100-18 und 110/100-18 sowie der „Geomax MX3S“ in 120/90-18. Der Ausbau der Dimensionspalette wird dabei mit einer entsprechend großen Nachfrage danach begründet. „Im Rahmen dieser Ausweitung wird der ‚Geomax MX32’ zugleich in ‚MX3S‘ umbenannt. Das ‚S‘ steht für ‚Soft‘ und macht deutlich, dass der Reifen speziell auf weiche bis mittlere Untergründe ausgelegt ist. Es ändert sich jedoch nur der Name – der Reifen ist nach wie vor der gleiche“, erklärt David Steinmetz, Dunlop-Vertriebsleiter Motorradreifen für Deutschland, Österreich und die Schweiz. cm

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *