Auch MRF zieht’s nach Gujarat

Donnerstag, 17. Dezember 2015 | 0 Kommentare
 

Nach den Reifenherstellern Ceat, Apollo, Alliance, zuletzt BKT und ab dem nächsten Jahr auch Taiwans Maxxis zieht es jetzt offensichtlich auch MRF Ltd. in den indischen Bundesstaat Gujarat, der damit die Region Madras (Bundesstaat Tamil Nadu), die bislang als „Gummizentrum“ des Landes galt, in seiner Bedeutung überholt. Ein Grund dürfte im Boom der Automobilindustrie in der Region liegen, genannt seien Werke von Ford, Maruti und Honda Cars. Medienberichten zufolge plant MRF (Madras Rubber Factory) ein Greenfield-Projekt im Raum Bharuch, für das Investitionskosten in Höhe von knapp 550 Millionen Euro projektiert sind und das auf eine Million Reifen monatlich ausgelegt ist. Es wäre die dann neunte Reifenfabrik der Firma MRF, die sich aktuell hinsichtlich Umsatz mit Apollo Tyres ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Status als größter Reifenhersteller Indiens liefert und einen arbeitstäglichen Output von 120.000 Einheiten hat. MRF hat in der Vergangenheit immer vor Akquisitionen zurückgescheut und strebt aus eigener Kraft zu Höherem, sind doch erst kürzlich Investitionen in Höhe von mehr als 600 Millionen Euro in zwei Fabriken in Tamil Nadu publiziert worden. detlef.vogt@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *