Gewe Reifengroßhandel zeigt in Essen neue Räderlinie „Tec Speedwheels“

Freitag, 4. Dezember 2015 | 0 Kommentare
 
Gewe-Reifengroßhandel-Geschäftsführer Achim Becker präsentiert auf der Essen Motor Show seine neue Räderlinie „Tec Speedwheels“ – fusioniert aus den beiden bisherigen Gewe-Marken ASA und Tec by ASA
Gewe-Reifengroßhandel-Geschäftsführer Achim Becker präsentiert auf der Essen Motor Show seine neue Räderlinie „Tec Speedwheels“ – fusioniert aus den beiden bisherigen Gewe-Marken ASA und Tec by ASA

Bei der Essen Motor Show hat der koreanische Reifenhersteller Nexen Tire wieder zusammen mit dem Gewe Reifengroßhandel Flagge gezeigt. Mitgebracht zu der Tuning- und Motorsportmesse in der Ruhrmetropole hat das Unternehmen den „N’Fera SUR4“ aus der aktuellen Rennreifenentwicklung. Gezeigt wurde der Reifen auf dem VLN-Fahrzeug BMW M235i, wobei die Weltpremiere des „GT6 Ultralight“ genannten Modells aus der neuen Räderlinie „Tec Speedwheels“ – fusioniert aus den beiden bisherigen Gewe-Marken ASA und Tec by ASA – ebenso als weiterer Anziehungspunkt fungierte wie der am Stand zu sehende Mini Cooper Works vom Nexen-Tire-Motosportteam rund um Ralf Zensen. Schließlich hat es der Wagen auch auf die Titelseite des neuen GTÜ-Kalenders geschafft, der auf der Messe vorgestellt wurde. „Wir freuen uns, auch 2015 gemeinsam mit unseren Handels- und Rennsportpartnern Nexen-Tire-Profile in Essen dem an Motorsport und Technik interessierten Publikum zu präsentieren“, hieß es dazu vonseiten des Reifenherstellers.

Neben der Technologiepartnerschaft mit Nexen Tire präsentierte Achim Becker, Geschäftsführer von Gewe Reifengroßhandel, außerdem große Teile seines umfassendes Räder- und Reifensortiments. Gerade die Designs der neuen Räderlinie „Tec Speedwheels“ bestimmten dabei den Stand in Halle 2 der Messe Essen. Durch die Fusion der beiden bisherigen Marken unter der neuen Linie bleibe das Designsortiment genauso breit aufgestellt wie bisher, betonte Becker im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG. Lediglich die Anzahl der Marken, der dazugehörigen Kataloge, Marketingkampagnen und Internetseiten etc. werde halbiert – mit entsprechenden Vorteilen für den Anbieter und folglich auch für die Kunden. Die Markenumstellung habe übrigens keine markenrechtlichen Ursachen, betont der Geschäftsführer; es sei dabei ausschließlich um Effizienzsteigerungen in einem wettbewerbsstarken Umfeld gegangen. Gewe Reifengroßhandel vermarktet im Jahr rund 180.000 Leichtmetallräder. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Produkte, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *