Räder wie beim Werkstuning für das Coupé der neuen C-Klasse

Donnerstag, 19. November 2015 | 0 Kommentare
 
Die Topbereifung gibt’s beim Mercedes-AMG C 63 Coupé und heißt – jedenfalls auf dem Foto – ContiSportContact
Die Topbereifung gibt’s beim Mercedes-AMG C 63 Coupé und heißt – jedenfalls auf dem Foto – ContiSportContact

Als sportlichste Ausprägung der C-Klasse inszeniert das Coupé seinen fahrspaßorientierten Charakter, das Fahrwerk ist gegenüber der Limousine serienmäßig um 15 Millimeter tiefer gelegt und steht damit bereits mit der 17-Zoll-Serienbereifung auf Sportniveau: Die Räder messen 7×17 Zoll, die Reifen 225/50 R17. Optional sind Leichtmetallräder bis zu 19 Zoll erhältlich. Das Coupé bietet serienmäßig ein hohes Ausstattungsniveau. Um die Dynamik des Coupés stärker zu unterstreichen, steht als Alternative die AMG Line zur Wahl. Sie unterscheidet sich im Exterieur unter anderem durch AMG-Leichtmetallräder in der Dimension 18 Zoll.

Das neue Mercedes-AMG C 63 Coupé rollt serienmäßig auf titangrau lackierten und glanzgedrehten Leichtmetallrädern in 9×18 Zoll (vorn) und 10,5×18 Zoll (hinten) im Vielspeichen-Design, titangrau und glanzgedreht, mit Reifen in 255/40 (vorn) bzw. 285/35 (hinten). Beim C 63 S Coupé lauten die Dimensionen 255/35 R19 (vorn) und 285/30 R19 (hinten) auf Leichtmetallrädern in 9×19 Zoll (vorn) und 10,5×19 Zoll (hinten) im 5-Speichen-Design, ebenfalls titangrau lackiert und glanzgedreht. Auf Wunsch gibt es weitere Rad-Reifen-Kombinationen, unter anderem auch Mischbereifung mit Schmiederädern im Kreuzspeichen-Design, schwarz matt lackiert und Felgenhorn glanzgedreht, an der Vorderachse 255/35 R19 auf 9×19-Zoll-Rädern und an der Hinterachse 285/30 R20 auf 10,5×20-Zoll-Rädern. dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *