Japanische „Super-Formula”-Serie wird auf Yokohama-Reifen ausgetragen

Freitag, 30. Oktober 2015 | 0 Kommentare
 
Bei Trockenheit wird ab 2016 auf Slicks des Typs „Advan A005“ gefahren und bei nassen Pisten auf dem Yokohama-Regenreifen „Advan A006“
Bei Trockenheit wird ab 2016 auf Slicks des Typs „Advan A005“ gefahren und bei nassen Pisten auf dem Yokohama-Regenreifen „Advan A006“

Yokohama ist ab kommender Saison exklusiver Reifenausrüster der japanischen „Super-Formula”-Meisterschaft. Bis 1996 war Yokohama schon in dieser Serie unterwegs, die damals allerdings noch „Formula Nippon“ hieß und ab 1997 dann mit Einheitsreifen von Bridgestone ausgestattet wurde. Im nächsten Jahr wird die Rennserie nun aber auf Slicks des Typs „Advan A005“ (bei Trockenheit) bzw. den Regenreifen „Advan A006“ ausgetragen. Die Laufflächen beider Varianten basieren Yokohama zufolge auf Mischungen, die Orangenöl enthalten und daher besonders umweltfreundlich sein, zugleich aber ordentlich Grip bieten sollen. Gefahren wird in den Größen 250/620 R13 an der Vorderachse sowie 360/620 R13 an der Hinterachse. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *