Vertrauen ins Reifenlabel wäre gut, Kontrolle aber besser

Dienstag, 20. Oktober 2015 | 1 Kommentar
 
Quelle: ADAC Winterreifentest 2015 – Disziplin Nassbremsen auf Asphalt von 80 km/h auf 20 km/h
Quelle: ADAC Winterreifentest 2015 – Disziplin Nassbremsen auf Asphalt von 80 km/h auf 20 km/h
Das Reifenlabel taugt nicht als Entscheidungshilfe beim Kauf neuer Gummirundlinge, sagt der ADAC basierend auf den Teilergebnissen in der Disziplin Nassbremsen seines aktuellen Winterreifenvergleichs. Denn dabei hat der Automobilklub teils heftige Abweichungen zwischen den von den Herstellern diesbezüglich selbst vorgenommenen Labeleinstufungen und den zugehörigen, von ihm bei einer Verzögerung von 80 km/h Ausgangsgeschwindigkeit auf 20 km/h auf nassem Asphalt aber tatsächlich gemessenen Bremswegen festgestellt. Damit die Akzeptanz des Labelings nicht irgendwann völlig den Bach runter geht, täte eine Kontrolle der Herstellereinstufungen von offizieller unabhängiger Seite vor diesem Hintergrund also mehr als je zuvor Not. Freilich samt entsprechender Konsequenzen, wenn sich derartige Ungereimheiten bestätigen sollten. Denn würde beispielsweise das Falschparken zukünftig nicht mehr kontrolliert und gegebenenfalls geahndet, wer würde seinen Wagen dann schließlich immer nur noch dort abstellen, wo es erlaubt ist? christian.marx@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentare als RSS Feed

Beiträge, die auf diesen hier verlinken

  1. Erfolgreich, erfolgreicher und bald kommt Contis „WinterContact TS 860“ : Reifenpresse | Dienstag, 19. Januar 2016
  1. […] Nassgriff aufwarten können. Wie Wies in diesem Zusammenhang betont, sei „das ‚B’ bei Nässe ein wirkliches ‚B’ – andere würden ein ‚A’ labeln“. Auch dazu mehr dann im Januar-Heft der NEUE […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *