ChemChina kontrolliert jetzt 87 Prozent der Pirelli-Aktien

Mittwoch, 14. Oktober 2015 | 0 Kommentare
 
Der chinesische Staatskonzern ChemChina kontrolliert mittlerweile 87 Prozent der Pirelli-Aktien
Der chinesische Staatskonzern ChemChina kontrolliert mittlerweile 87 Prozent der Pirelli-Aktien

ChemChina kontrolliert mittlerweile 87 Prozent der Pirelli-Aktien und damit den Reifenhersteller. Wie es dazu heißt, habe das Investmentvehikel Marco Polo Industrial Holding – das ist die sogenannte „BidCo“ – Zusagen zum Erwerb von 70,6 Prozent der vom Übernahmeangebot („Tender Offer“) abgedeckten ausstehenden Aktien erhalten. Diese Aktien stehen für rund 54 Prozent der Pirelli-Aktien insgesamt. Zuvor hatte Marco Polo Industrial Holding bereits 33 Prozent der Aktien übernehmen können. Die Bidco will zum Ende dieses Monats an fünf weiteren Tagen Übernahmeangebote annehmen, und zwar am 21. bis 23. sowie am 26. und 27. Oktober. Sobald das Unternehmen die angebotenen Aktienpakete bezahlt hat – das soll nun am 20. Oktober bzw. am 3. November für den noch ausstehenden „Tender-Offer“-Zeitraum geschehen –, wollen die neuen chinesischen Pirelli-Eigentümer ihre ursprünglichen Pläne vorantreiben, wonach der Reifenhersteller Pirelli & C. S.p.A. von der Börse genommen wird und Pirellis Nutzfahrzeugreifensparte („Business Unit Industrial“) mit dem Hersteller Aeolus Tyre integriert wird. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *