Altreifenentsorger wollen wieder kooperieren – „ZARE“ wiederbelebt

Dienstag, 13. Oktober 2015 | 0 Kommentare
 
Zwölf engagierte Altreifenentsorger haben jetzt die Initiative „ZARE“ („Zertifizierte Altreifenentsorger“) wiederbelebt und wollen gemeinsam das Image der Branche verbessern
Zwölf engagierte Altreifenentsorger haben jetzt die Initiative „ZARE“ („Zertifizierte Altreifenentsorger“) wiederbelebt und wollen gemeinsam das Image der Branche verbessern

Insgesamt 33 Altreifenentsorgungsunternehmen in Deutschland sind als Entsorgungsfachbetrieb zertifiziert und erfüllen darüber hinaus das vom Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. entwickelte verschärfte Anforderungsprofil. Sie sorgen dafür, dass jährlich rund 171.300 Tonnen Altreifen umweltgerecht entsorgt und weiterverarbeitet werden; deutschlandweit fielen im vergangenen Jahr 571.000 Tonnen Altreifen an. Zwölf dieser Unternehmen haben sich jetzt in der Initiative „ZARE“ (steht für „Zertifizierte Altreifenentsorger“) zusammengeschlossen, um vorrangig das Image der zertifizierten Entsorger durch kommunikative Maßnahmen zu stärken und im positiven Sinne auszubauen. Die Initiative „ZARE“ erfährt damit nach etlichen Jahren eine Wiederbelebung, nachdem sie 2009 nach längerem Siechtum endgültig für gescheitert erklärt worden war. Auch den „BRV-Arbeitskreis Altreifentsorger“ hatte 2013 aufgrund eines offensichtlich fehlenden Interesses der Marktteilnehmer zur Zusammenarbeit dasselbe Schicksal ereilt.

Anlässlich der Nufam-Messe in Karlsruhe trafen sich nun am 24. September auf Einladung von Karl Kurz von Kurz Karkassenhandel zwölf Altreifenentsorger zu einer konstituierenden Sitzung. „Ziel dieses Meetings war es, einen Arbeitskreis engagierter und verantwortungsbewusster Unternehmer zu gründen, die sich dem Image der Branche annehmen. Hintergrund ist, dass es zwar sehr viele vorbildliche Unternehmen im Kreis der Altreifenentsorger gibt, aber eine kleine Anzahl von wilden Entsorgern, denen insbesondere ökologisches Verantwortungsbewusstsein fehlt, der Branche mit Negativbeispielen schadet“, heißt es dazu in einer Mitteilung der Initiatoren. In einem sehr intensiven Meinungsaustausch seien sich die Teilnehmer schnell einig geworden: „Wir brauchen eine unternehmensübergreifende Kommunikation, die sich einerseits an die Kfz-Werkstätten und Autohäuser, und andererseits an die Kommunen und Politik richtet“, so Reinhard Danninger, der die Initiative seines Branchenkollegen Karl Kurz unterstützt.

Gründungsmitglieder sind:

  • AGWR GmbH
  • Containertransporte Wesseler GmbH
  • CVS Reifen GmbH
  • Danninger OHG Spezialtransporte
  • KARGRO b.v. Holland
  • KrW Kreislaufwirtschafts- und Abfallverwertungs- GmbH
  • KURZ Karkassenhandel GmbH
  • MRH – Mülsener Rohstoff- und Handelsgesellschaft mbH
  • REG Reifen-Entsorgungsgesellschaft mbH
  • Reifen Draws GmbH
  • Reifen Günay GmbH
  • RRB GmbH

Im Lenkungsausschuss sind vertreten:

  • Reinhard Danninger jun./Danninger OHG Spezialtransporte
  • Osman Dede/CVS Reifen GmbH
  • Manfred Draws/Reifen Draws GmbH
  • Zeliha Günay/Reifen Günay GmbH
  • Hanna Schöberl/Kurz Karkassenhandel GmbH
  • Heinz Wesseler/Containertransporte Wesseler GmbH

Bereits vor zehn Jahren wurde im Rahmen eines BRV-Arbeitskreises das Thema „ZARE“ diskutiert. Heute sei das Thema „angesichts verstärkt auftretender illegaler Altreifenentsorgung wieder sehr aktuell und es ist jetzt wichtig, sowohl Verbraucher als auch die Distributionsstellen für Reifen über die dringende Notwendigkeit einer umweltgerechten Altreifenentsorgung zu informieren“, so die Initiatoren weiter. Gerede auch Reifenfachhändler könnten somit leicht seriöse von unseriösen Altreifenentsorgern erkennen. Manfred Draws, Mitgestalter der BRV-Zertifizierungsrichtlinien, legt dabei besonderen Wert darauf, dass ausschließlich die Unternehmen in „ZARE“ aktiv werden können, die sich an die BRV-Richtlinien halten.

„Wir müssen uns umfänglich von den nicht zertifizierten Entsorgern abgrenzen und unsere nachhaltigen Leistungen in den Vordergrund stellen“, so Manfred Draws bei der Kick-off-Veranstaltung in Karlsruhe.

Noch auf der konstituierenden Sitzung wurden Entscheidungen getroffen, was davon zeugt, wie wichtig es den Altreifenentsorgern ist, ihr Thema voranzubringen. Ein Kommunikationsbudget für 2015/2016 wurde verabschiedet, was bei den bisherigen Versuchen der Zusammenarbeit nie gelang, und ein Lenkungsausschuss gewählt. Der BRV unterstütze die Initiative und habe seine Mitwirkung im Lenkungsausschuss zugesagt. ab

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *