Scheidung von Goodyear und SRI ist perfekt

Montag, 5. Oktober 2015 | 0 Kommentare
 

Die globale Allianz der Goodyear Tire & Rubber Co. und der japanischen Sumitomo Rubber Industries Ltd. (SRI) ist jetzt endgültig Geschichte. Wie der US-Konzern selbst mitteilt, sei zwischenzeitlich die Zusammenarbeit entsprechend genau den getroffenen Regelungen beendet worden, die man im Juni bereits verlautbart hatte. „Die erfolgreiche Auflösung der Allianz erhöht unsere Flexibilität, profitabel zu wachsen bei gleichzeitiger Konzentration darauf, weiterhin starke Ergebnisse zu erbringen und nachhaltige wirtschaftliche Werte zu schaffen“, erklärt Goodyear-Chairman und -CEO Richard J. Kramer. Trotz der gegenwärtigen Herausforderungen der Weltwirtschaft sieht er langfristig weiterhin ein hohes Wachstumspotenzial für die Reifenindustrie. Die mit SRI vereinbarte Trennung gebe Goodyear die Möglichkeit, seine Wachstumsstrategie weiter zu verfolgen und die eigene Präsenz in wichtigen Schlüsselmärkten auszubauen, heißt es weiter. Bei alldem wird ein weiteres Mal betont, dass die Beendigung der Allianz keinerlei Auswirkungen hinsichtlich der von Goodyear angepeilten Ergebnisziele haben soll. Näher berücksichtigen will der Konzern all dies dann bei seinem Ausblick auf 2016, mit dem ab Februar kommenden Jahres zu rechnen sei. cm

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *