Drittes Treffen „Science meets Tires“ in Aachen

Dienstag, 29. September 2015 | 0 Kommentare
 
Die zweitägige Fachtagung ist als Plattform für den Expertenaustausch unterschiedlicher Disziplinen rund um das Thema Reifentechnologie gedacht
Die zweitägige Fachtagung ist als Plattform für den Expertenaustausch unterschiedlicher Disziplinen rund um das Thema Reifentechnologie gedacht

Zum nach 2011 und 2013 bereits dritten Mal sind internationale Forscher und Experten aus Wissenschaft und Industrie Mitte September für die zweitägige Veranstaltung „Science meets Tires“ in Aachen zusammengekommen, um gemeinsam das Thema Reifentechnologie aus allen Blickwinkeln zu beleuchten. Eingeladen dazu hatte einmal mehr das Institut für Kraftfahrzeuge (IKA) zusammen mit dem Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) der RWTH Aachen University. Der Fokus des diesjährigen Treffens hat demnach auf neuen Trends und Anforderungen der Automobilhersteller an Reifen sowie neuen Technologien für Mischverfahren und neuen Materialien gelegen. „Ebenso wurden die Themen Reifensimulation und -testing in eigenen Themenblöcken behandelt. Die Auslegung, Dimensionierung und Prüfung von Reifen hinsichtlich der Anforderungen aus der Automobilindustrie sowie Neuerungen auf dem Gebiet der Kautschukextrusion und der Modellierung des Reibverhaltens bildeten weitere Schwerpunkte“, heißt es vonseiten des IKA. Die zweitägige Fachtagung habe abgesehen von Vorträgen und Diskussionsrunden aber auch eine Führung durch die beteiligten Institute sowie eine Abendveranstaltung geboten, sodass für einen regen Austausch untereinander gesorgt war. cm

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *