Prominente Begleitung für Vredestein auf der Hamburg-Berlin-Klassik

Donnerstag, 3. September 2015 | 0 Kommentare
 
Als Sponsor trat Vredestein an diversen Stellen in Erscheinung
Als Sponsor trat Vredestein an diversen Stellen in Erscheinung

Fast vier Tage lang präsentierte sich Vredestein als Hauptsponsor sowie mit vier Teams auf der vom Magazin „Auto Bild Klassik“ veranstalteten Rallye Hamburg-Berlin-Klassik. Rund 180 Teilnehmer starteten die Tour am 27. August am Berliner Olympiastadion mit der Fahrt durch den Startbogen unter dem Vredestein-Logo – darunter viel Prominenz. An der traditionsreichen Hamburger Fischauktionshalle endete die größte Oldtimer-Rallye Norddeutschlands am Samstag, dem 29. August. Als Partner der Auto-Bild-Klassik-Leserwahl zum „Goldenen Klassik-Lenkrad 2015“ setzt Vredestein die Medienpartnerschaft mit dem Axel-Springer-Autoverlag im Herbst fort.

Mit vier Automobilen war das Team Apollo Vredestein im Starterfeld vertreten. Reifenfachhändler Manuel Baierlacher (Weilheim) war mit Beifahrer Alexander Schramm im neuen Vredestein-Werksteamwagen MGA 1600 als bestplatziertes Apollo-Vredestein-Team in der Gesamtwertung dabei. Reifenfachhändler Egbert und Guido Tieskötter (Münster) machten mit ihrer Top-Platzierung in einer Wertungsprüfung auf sich aufmerksam: Bei Abweichung von nur einer Hundertstelsekunde absolvierte der Apollo-Vredestein-Partner im Mercedes-Benz „Adenauer“ die WP „Südliche Altmark“ zeitgleich mit dem BMW 328 von Ulrich Knieps und Eislauf-Olympiasiegerin Katharina Witt. Einen Mercedes-Benz 300 SL pilotierten Vredestein-Partner Frank Hertel aus Saarbrücken mit Beifahrerin Bozena Nitu. Marc Philippzik, Kundendienstleiter und Klassik-Beauftragter im Hause Apollo Vredestein, sowie Carsten Juhnke nahmen die rund 600 Kilometer mit dem Vredestein-Werksteamwagen DAF 55 Coupé aus dem Baujahr 1970 unter die Räder. Kuriosum: Während der Wertungsprüfen konnte man den DAF mehrfach rückwärts fahrend beobachten, denn die „Variomatik“ des DAF-Oldtimers ermöglicht im Rückwärtsgang die gleiche Höchstgeschwindigkeit wie im Vorwärtsgang. Für den DAF war es die letzte Rallye in den Vredestein-Farben, er wurde für einen guten Zweck gestiftet. Apollo Vredestein hat das Fahrzeug der Lebenshilfe Gießen übergeben – es wird im Rahmen der 21. Oldtimerspendenaktion 2015 verlost.

Die Marke Vredestein war aber nicht nur mit diesen Teams stark vertreten. Zu beobachten waren, teilt das Unternehmen mit, knapp 70 Prozent mit Vredestein-Reifen ausgestatteter Fahrzeuge – Vorkriegsmodelle ausgenommen, für die keine Produkte angeboten werden. Weit verbreitet ist zum Beispiel der mit klassischer Profilierung und moderner Technologie konzipierte „Sprint Classic“, der sogar mit Index „W“ bis Tempo 270 zu fahren ist. Auf den Ausstellungsflächen am Start und Ziel wurde außerdem der „Snow Classic“ präsentiert, ein Spezialist für die kalte Jahreszeit, der auf Wunsch mit Spikes bestückt werden kann. Weiterhin im Fahrzeugfeld gesichtet wurde der „Grip Classic“, ein Reifen mit Blocklauffläche, der speziell für historische Allradfahrzeuge entwickelt wurde.

Das Resümee von Michael Lutz, Geschäftsführer Apollo Vredestein, fällt durchweg positiv aus: „Wir haben unsere Kompetenz nicht nur im Bereich der Young- und Oldtimerreifen als Partner der Hamburg-Berlin-Klassik einmal mehr unterstreichen können. Damit setzen wir aber auch im Pkw-Reifengeschäft allgemein Akzente. Oldtimerbesitzer sind Multiplikatoren, beschäftigen sich in der Regel intensiv mit den Reifen für ihre Liebhaberstücke: eine sehr interessante Zielgruppe für den Reifenhandel. Wir freuen uns auf die Berichterstattung und die Präsenz der Marke Vredestein in „Auto Bild“ und weiteren Titeln aus dem Axel-Springer-Autoverlag.“

Unter den Mitstreitern der Vredestein-Reifenexperten fanden sich auch prominente Namen wie Katharina Witt sowie die Schauspielerin und Tatortdarstellerin Sabine Postelt, die stilecht mit TV-Tatort-Ermittler Andreas Hoppe im Autostadt-Team unterwegs war. Weitere „Promis“, die maßgeblich zur hohen medialen Reichweite der Veranstaltung beitrugen, waren Esther Schweins, Saskia Valencia, Dennesch Zoudé, Michael Mendel oder Helmut Zierl. Mit rund 180 Teilnehmern präsentierte sich das Rallye-Highlight im Spätsommer mit einem außergewöhnlich umfangreichen Teilnehmerfeld, das in seiner Vielfalt an Marken und Modellen seinesgleichen sucht. Die zum zweiten Mal von Vredestein als Hauptsponsor präsentierte Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye mit dem Motto „Reisen statt Rasen“ bot erneut eine besondere Mischung aus landschaftlichem Reisegenuss und spannenden Wertungsprüfungen.

Die Medienkooperation mit dem Verlagshaus setzt Vredestein als Partner des „Goldenen Klassik-Lenkrads 2015“ fort. Im Rahmen der Leserwahl des Magazins „Auto Bild Klassik“ werden die beliebtesten klassischen Fahrzeuge in verschiedenen Kategorien, aber auch die „Klassiker der Zukunft“ prämiert. Die Preisverleihung findet am 20. Oktober im „Zeithaus“-Museum der Autostadt in Wolfsburg statt. dv

Mit vier Automobilen war das Apollo-Vredestein-Team im Starterfeld vertreten

Mit vier Automobilen war das Apollo-Vredestein-Team im Starterfeld vertreten

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *