Jeder zweite Reifenpresse.de-Leser sieht Lkw-Reifen aus China „grundsätzlich als ‚Billigreifen’“

Donnerstag, 13. August 2015 | 0 Kommentare
 
Klares Votum – differenziertes Votum
Klares Votum – differenziertes Votum

Viel wird dieser Tage im Markt gesprochen über vermeintliche Billigreifen aus Fernost und wie die von dort importierten Reifen – gerade die Lkw-Reifen – dem hiesigen Markt und den Marktteilnehmern dort zusetzen. Allerdings ist gleichzeitig auch immer wieder auch zu hören, dass die Bezeichnung „Billigreifen“ als Synonym für grundsätzlich alle Fabrikate aus Fernost, namentlich aus China, eben längst nicht mehr statthaft ist, man müsse differenzieren. Im Rahmen unserer jüngsten „Frage des Monats“ im Monat Juli baten wir Sie, die Leser von Reifenpresse.de, um Ihr Votum. Die Meinung im Markt zu dem Thema scheint dabei immer noch deutlich zu sein. Immerhin 53 Prozent der über 500 Teilnehmer an unserer Online-Abstimmung waren der Ansicht: Ja, Lkw-Reifen aus China darf man immer noch „grundsätzlich als ‚Billigreifen’ mit vermeintlich minderwertiger Qualität“ bezeichnen. Während also jeder zweite im Markt offenkundig der Ansicht ist, China-Lkw-Reifen taugen nichts – was im Übrigen die Frage aufwirft, wieso dann laut Eurostat im vergangenen Jahr über 430.000 Lkw-Reifen aus China nach Deutschland exportiert wurden –, kommen immerhin 38 Prozent der Antwortenden zu einer differenzierteren Meinung: Sie antworteten auf unsere „Frage des Monats“ klar mit einem Nein. Weitere neun Prozent der Antwortenden mochten oder konnten sich nicht entscheiden. Wenn Sie weiterhin Ihre Stimme und/oder dazu eine Meinung abgeben möchten, können Sie dies hier in unserem „Frage-des-Monats“-Archiv weiterhin tun. ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *