Apollo Tyres steigert Umsatzrendite auf 18,7 Prozent – Europa schwächer

Dienstag, 11. August 2015 | 0 Kommentare
 

Während Apollo Tyres im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres – läuft von April bis März des Folgejahres – zwar einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen musste, verdiente Indiens größter Reifenhersteller deutlich besser. Wie Apollo Tyres heute anlässlich der Hauptversammlung in Kochi (Bundesstaat Kerala) mitteilte, fielen die Umsätze im Berichtszeitraum um 12,1 Prozent auf jetzt 28,3 Milliarden Rupien (404 Millionen Euro). Der operative Gewinn stieg indes um 15 Prozent auf 5,3 Milliarden Rupien (76 Millionen Euro) und damit auch die Umsatzrendite auf 18,7 Prozent. Der europäische Markt zeigte sich unterdessen ähnlich schwach, bei der Rendite sogar schwächer. Während der indische Hersteller dort 7,7 Milliarden Rupien (110 Millionen Euro) umsetzte, was einem Rückgang von zwölf Prozent entspricht, brach der operative Gewinn in Europa sogar um 18,3 Prozent auf jetzt 854 Millionen Rupien (zwölf Millionen Euro) ein, was einer Umsatzrendite von 11,1 Prozent entspricht. Der gesamte Konzern konnte im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres einen Nettogewinn von 2,9 Milliarden Rupien (42 Millionen Euro) und damit 27 Prozent mehr als im Vorjahr verbuchen. ab

Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *