Pirelli rüstet neues Supersportmotorrad Yamaha YZF-R1 aus

Montag, 10. August 2015 | 0 Kommentare
 
Pirelli rüstet das neue Supersportmotorrad Yamaha YZF-R1 mit Reifen vom Typ Pirelli Diablo Supercorsa SP in den Dimensionen 120/70 ZR17 vorne und 190/55 ZR17 hinten aus
Pirelli rüstet das neue Supersportmotorrad Yamaha YZF-R1 mit Reifen vom Typ Pirelli Diablo Supercorsa SP in den Dimensionen 120/70 ZR17 vorne und 190/55 ZR17 hinten aus

Die Zusammenarbeit des italienischen Reifenherstellers Pirelli mit der japanischen Motorradschmiede Yamaha wird mit der Markteinführung der neuen Yamaha YZF-R1 weitergeführt: Das Supersportmotorrad wird mit Reifen vom Typ Pirelli Diablo Supercorsa SP ausgeliefert. „Die technische Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen geht dabei zurück auf den Beginn der 1980er Jahre und wurde seither ständig erweitert“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Ein frühes Resultat dieser Verbindung war etwa die legendäre Yamaha XJ 900, für deren Marktstart im Jahr 1983 Pirelli die spezielle „Y“-Variante der Phantom-Reifen entwickelt hatte. Seitdem ist die Verbindung zwischen den beiden Marken ständig gewachsen, was auch den Nautiksektor einschließt, auf dem sowohl Pirelli als auch Yamaha auf eine lange Historie zurückblicken können. Aktuell ist Pirelli etwa engagiert in der Konstruktion von Festrumpfschlauchbooten, den sogenannten RIBs, und Yamaha kann auf eine umfangreiche Erfahrung bei der Konstruktion und Herstellung von Hochleistungsaußenbordern zurückblicken.

Die neue Yamaha YZF-R1 verkörpert das jüngste Beispiel für die Zusammenarbeit der beiden Firmen. „Um die über 200 PS des hoch entwickelten ‚Crossplane’-Motors im Zaum zu halten, kommen auf dem revolutionären Bike nicht minder hoch entwickelte Reifen als Serienausstattung zum Einsatz: die aus dem Superbike-Rennsport abgeleiteten Pirelli Diablo Supercorsa SP. In der Erstausrüstung verbaut werden dabei Reifen in den Dimensionen 120/70 ZR17 vorne und 190/55 ZR17 hinten. Damit sind die Reifen das finale Element einer der weltweit am höchsten entwickelten Kontrollketten in diesem Sektor“, heißt es dazu weiter. Die Pirelli Diablo Supercorsa SP stehen in ihrem Sektor „für besten Grip und Handling – ein großes Plus für den Fahrspaß mit diesem Motorrad. Darüber hinaus garantieren die hochmodernen Polymere, die in den Laufflächenmischungen dieser Reifen zum Einsatz kommen, ein sehr schnelles Warm-up und konstante Haftung in allen Einsatzbereichen – ideale Voraussetzungen für beste Fahrzeugbeherrschung.“

 

In diesem System stellen die Reifen eine technologische Verbindung her – zwischen den Erkenntnissen, die auf Basis der Erfahrungen von Pirelli als Serienausstatter der Superbike-Weltmeisterschaft seit 2004 gewonnen wurden, und den technischen Kontrollsystemen, mit denen die Yamaha ausgestattet ist.

Um die erfolgreichen Jahre gemeinsamer Partnerschaft gebührend zu würdigen, haben Pirelli und Yamaha in Zusammenarbeit mit dem bekannten TV- und Videokanal „The Boat Show“ eine Story mit dem Titel „The winning poker“ geschaffen – Protagonisten der Geschichte sind das mit Pirelli-Reifen ausgestattete neue Supersportmotorrad von Yamaha und das Pirelli PZero 1100 Cabin RIB – ausgestattet mit zwei Yamaha-F300-V6-Außenbordern. Der gemeinsame Nenner der Geschichte ist der bekannte, langjährige Slogan von Pirelli: „Power is nothing without control“. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *