Hubert Vietoris beantwortet offene Frage der Unternehmensnachfolge

Freitag, 31. Juli 2015 | 0 Kommentare
 
Hubert Vietoris hat sein Unternehmen Meyer Lissendorf jetzt an Michelin verkauft
Hubert Vietoris hat sein Unternehmen Meyer Lissendorf jetzt an Michelin verkauft

In einem Schreiben an die Redaktion der NEUE REIFENZEITUNG betont die Geschäftsführung von Meyer Lissendorf, der Verkauf des Unternehmens an Michelin solle die offene Frage nach der Zukunft beantworten: „Wenn Firmengründer ‚in die Jahre kommen’, stellt sich die Frage nach der Nachfolge im Unternehmen.“ Während Sohn Christian Vietoris als Rennfahrer in der DTM unterwegs ist, gehört Tochter Carmen Vietoris der Geschäftsführung der Unternehmensgruppe an. Bei der Entscheidung zu verkaufen „ging es zum einem darum, dem Unternehmen die bestmögliche Entwicklungsperspektive zu geben, und zum anderen, den über 90 Mitarbeitern einen dauerhaften und auf Entwicklung ausgerichteten Arbeitsplatz zu schaffen“, heißt es in dem Schreiben an die Redaktion. Hubert Vietoris dazu: „Es war unter allen Optionen die bestmögliche Entscheidung.“ Weiter: „Meyer Lissendorf und MLX bleiben auch zukünftig für Kunden, die Systempartner und Lieferanten als zuverlässige und leistungsstarke Partner erhalten.“ ab

 

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *