Bald mehr Reifen aus indischem Michelin-Werk in Chennai?

Donnerstag, 30. Juli 2015 | 0 Kommentare
 

Laut Medienberichten plant Michelin, die Produktionskapazitäten in seinem Werk in Chennai (Indien) dieses Jahr um rund 45 Prozent zu erhöhen. Gegenüber Pressevertretern soll ein Konzernsprecher von bisher 11.000 Tonnen (2014) dort produzierten Reifen pro Jahr bzw. einer anvisierten Steigerung auf jährlich 16.000 Tonnen gesprochen haben. Demnach werden auch für die kommenden Jahre ähnliche Zuwächse angepeilt, weil das Werk in Indien als einer der Topproduktionsstandorte weltweit gesehen sowie von einer dort steigenden Nachfrage nach Radialreifen für Lkw und Busse ausgegangen wird. In diesem Zusammenhang werden Aussagen von Nour Bouhassoun, Chairman & President für die Region Afrika, Indien und Mittlerer Osten bei Michelin, wiedergegeben, wonach inklusive Ersatzgeschäft jedes Jahr rund 16 Millionen radiale Nutzfahrzeugreifen in Indien abgesetzt werden und Michelin davon einen beinahe 15-prozentigen Marktanteil für sich reklamiert. Da der Grad der Radialisierung in dem Land anders als bei Pkw-Reifen, wo bereits an der 100-Prozent-Marke gekratzt werde, im Nutzfahrzeugreifensegment derzeit erst bei rund 30 Prozent liege, sieht der Reifenhersteller vor dem Hintergrund eines jährlichen Nachfragewachstums nach radialen Nfz-Reifen von zuletzt 14 Prozent offenbar einiges an Potenzial für sich. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *