SSB-Maschinenbau: Kundenindividuelle Anlagenkonzepte für die Metallbearbeitung

Donnerstag, 16. Juli 2015 | 0 Kommentare
 
SSB hat eine große Fertigungstiefe. Sie reicht von der Konstruktion bis hin zum Schaltschrankbau
SSB hat eine große Fertigungstiefe. Sie reicht von der Konstruktion bis hin zum Schaltschrankbau

Mit kundenindividuellen  Bearbeitungszentren sowie Sonderbohr- und Fräsmaschinen ist die SSB-Maschinenbau GmbH aus Bielefeld ein wichtiger Partner der metallverarbeitenden Industrie. Dank ihrer Prozesskompetenz und Fertigungstiefe stellen sich die Bielefelder unter dem Motto „Anfangen, wo andere aufhören“ Herausforderungen in unterschiedlichen Branchen; in der Räderindustrie ist SSB einer der Marktführer.

Maschinen von der Stange sind nicht die Welt der Bielefelder Sondermaschinenbauer. Thomas Beyer, Geschäftsführer von SSB: „Automobilzulieferer, Maschinenbauer, Kunden aus der Fahrzeugtechnik und dem  Landmaschinenbau sowie der Fördertechnik benötigen stets Anlagenkonfigurationen, die speziell auf ihre besonderen Anforderungen, ihren Produktions-Workflow und auch an ihre Mitarbeiter angepasst sind, um wirtschaftlich genau die Serienbauteile in höchster Qualität zu produzieren, mit denen sie ihr Geld verdienen.“

Kundenindividuelle Maschinenlösungen

SSB sieht im eigenen Unternehmen alle Vorteile und Voraussetzungen, um auf die jeweiligen und sich mitunter schnell ändernden Marktanforderungen optimal reagieren zu können: eine große Fertigungstiefe, umfangreiche Produkt- und Prozesskompetenz in der Metallbearbeitung sowie Spezialisten in der Produktion und im Service. Obwohl es sich allesamt um kundenspezifische Maschinenkonzepte handelt, basieren diese Unikate auf einem ausgeklügelten und mit den Jahren stetig optimierten SSB-Baukastenprinzip mit Grund-, Haupt- und Zusatzeinheiten.

Für einen Fahrzeughersteller entwickelte SSB beispielsweise ein horizontales Bearbeitungszentrum (Typ 2HFZ 04) zur Endenbearbeitung von Pkw- und Lkw-Kurbelwellen mit automatischer Längenmessung. Dabei arbeitet die hydraulische Spannvorrichtung mit zwei verstellbaren Zentrischspannstöcken, einstellbarer Vorablage und hydraulischer Klemmung der Spannstockbasis. Die Maschine ist genau an die kundenindividuellen Anforderungen angepasst: Per Roboterschnittstelle werde an der Be- und Entladestation ein reibungsloser Prozessablauf gewährleistet, lassen die Bielefelder wissen.

Holger Klatte, Leiter Konstruktion und Entwicklung bei SSB: „Wir wachsen mit den Anforderungen unserer Kunden. Das gilt insbesondere in Sachen Flexibilität, Qualität und Service. Auch riesige Portalmaschinen, mit denen zum Beispiel Gabelstapler-Hubmastprofile bearbeitet werden, müssen nach engen Toleranzvorgaben bis in den µm-Bereich produzieren.“

Dazu setzt SSB bei einer Profil-Bearbeitungsmaschine eine eigenentwickelte Wendevorrichtung ein. Sie dreht und wendet die langen und äußerst schweren T- bzw. U-Profile zur beidseitigen und beidendigen Bearbeitung, ohne dass manuell eingegriffen werden muss. Damit kann der Hersteller auch bei XXL-Bauteilen mit hoher Präzision und Wiederholgenauigkeit produzieren.

Ein weiteres Beispiel für branchenspezifische SSB-Lösungen ist die Fertigungszelle für die vollautomatische Bearbeitung von Kettengliedern im Rundtakt für einen Hersteller von Förderanlagen: Die Produktionseinheit hat sechs Arbeitsstationen im Rundtransfer, je ein Be- und Entladeportal mit vier Greifern für die Fertigbearbeitung von Kettenlaschen.

Thomas Beyer: „Konstruktion, Fertigung und Montage kommen aus einer Hand. Der Kunde erhält die Maschine aus einem Guss – komplett angepasst auf den jeweiligen Workflow und die vorgegebenen Schnittstellen wie Roboter etc.“

Darauf setzen auch Hersteller von Fahrzeugrädern. In diesem Bereich ist SSB mit speziellen Maschinenkonzepten einer der weltweiten Marktführer. Ein Beispiel dazu ist das vertikale Drückzentrum „3 VDZ“ mit getrennt programmierbaren  Rollenachsen für die Warm- und Kaltumformung von Pkw- und Lkw-Aluminiumrädern. Alle Vorschubachsen werden mit Kugelrollenspindel, spielarmem Getriebe und Vorschubservomotor angetrieben sowie über eine „Sinumerik CNC 840 D SL“ gesteuert.  Mit angeschlossenem vertikalen „Wheel Center VWC 03“ in Portalbauweise mit zwei Arbeitsbereichen und integrierter Beschickungseinrichtung zur Bohrbearbeitung in einer Aufspannung erhält der Räderhersteller eine  flexible verkettete Produktionslinie mit sehr kurzen Taktzeiten.

Thomas Beyer: „Für alle Maschinen garantiert SSB einen schnellen und weltweiten Service. Schulung der Mitarbeiter, diverse Wartungs- und Instandhaltungspakete wie auch Fernwartung garantieren dem Kunden langfristige Investitions- und Produktionssicherheit.“ dv

Das vertikale Drückzentrum „3 VDZ“ mit einzeln programmierbaren  Rollenachsen für die Warm- und Kaltumformung von Pkw- und Lkw-Aluminiumrädern

Das vertikale Drückzentrum „3 VDZ“ mit einzeln programmierbaren Rollenachsen für die Warm- und Kaltumformung von Pkw- und Lkw-Aluminiumrädern

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *