Handgetriebener Haweka-Motorradwuchtbock „BikeBoss“

Dienstag, 23. Juni 2015 | 0 Kommentare
 
Hawekas „BikeBoss“ eignet sich Anbieteraussagen zufolge für Motorradräder mit einem Durchmesser angefangen bei zwölf bis hin zu 21 Zoll
Hawekas „BikeBoss“ eignet sich Anbieteraussagen zufolge für Motorradräder mit einem Durchmesser angefangen bei zwölf bis hin zu 21 Zoll

Unter dem Namen „BikeBoss“ hat Haweka in Eigenregie einen handgetriebenen Motorradwuchtbock entwickelt, dessen Software verschiedene dynamische und statische Auswuchtmöglichkeiten sowie damit „perfekte und laufruhige Ergebnisse“ beim Wuchten von Rädern motorisierter Zweiräder bieten soll. Bei alldem wird die Bedienbarkeit der Maschine als nahezu selbsterklärend und effizient beschrieben. „So müssen nach dem Aufspannen des Rades lediglich der Abstand des Rades zur Maschine sowie dessen Durchmesser in einer Bandbreite von zwölf bis 21 Zoll eingegeben werden. Beides erfolgt mittels eines Navigationsbuttons, der zudem als Steuereinheit für die speziell entwickelte Software dient“, so der Anbieter. Mittels Knopfdruck könne beispielsweise zwischen dynamischem und statischem Wuchten ausgewählt werden. Räder mit eigenen Kugellagern werden nach Angaben des Werkstattausrüsters auf eine der im Lieferumfang enthaltenen Wellen (Durchmesser 15/17/19,05 Millimeter) gesteckt, die demnach für Radgewichte von 15 Kilogramm, 20 Kilogramm bzw. 30 Kilogramm ausgelegt sind. „Alle eingegeben wie auch später die gemessenen Werte werden schließlich in einem übersichtlichen Display elektronisch angezeigt, ebenso die exakte Positionierung für das Anbringen der Gewichte“, heißt es vonseiten des Unternehmens mit Sitz in Burgwedel bei Hannover, wo zudem darauf hingewiesen wird, dass der „BikeBoss“ über eine Schublade mit ordentlich Stauraum zum Unterbringen von Zubehör und Equipment verfügt. cm

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Produkte, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *