Artenvielfaltprojekt rund um Yokohama-Werk Hangzhou gestartet

Montag, 22. Juni 2015 | 0 Kommentare
 
Mit der Enthüllung einer Gedenktafel durch Tetsuya Nagao, Präsident von Hangzhou Yokohama Tire, wurde das Projekt Ende Mai offiziell eingeläutet
Mit der Enthüllung einer Gedenktafel durch Tetsuya Nagao, Präsident von Hangzhou Yokohama Tire, wurde das Projekt Ende Mai offiziell eingeläutet

Die japanische Yokohama Rubber Co. Ltd. hat rund um den Standort eines seiner beiden Reifenwerke in China ein weiteres Umweltschutzprojekt gestartet. Zusammen mit dem Hangzhou Normal University’s College of Life and Environmental Sciences hat sich das Tochterunternehmen Hangzhou Yokohama Tire Co. Ltd. des Reifenherstellers zum Ziel gesetzt, die Artenvielfalt in der durch Feuchtgebiete bzw. eine Marschlandschaft geprägten Umgebung des Konzernstandortes zu erhalten oder nach Möglichkeit sogar noch zu erhöhen. Für die kommenden drei Jahre haben sich die Partner jedenfalls vorgenommen, beständig die Wasserqualität in der Marsch entlang des Qiantang River zu überprüfen sowie die dort lebenden Tierarten zu studieren. Zunächst geht es darum, den Status quo zu erfassen, um dann mit gezielten Maßnahmen zu versuchen, die Vielfalt der dort lebenden Arten noch weiter zu erhöhen. Hangzhou Yokohama Tire wurde im Januar 2002 gegründet und nahm im Mai 2003 seine Produktion vor Ort in der Hangzhou Xiaoshan Technological Development Zone auf. Unternehmensangaben zufolge stellen dort mittlerweile 1.420 Mitarbeiter rund 30 Millionen Pkw- und SUV-Reifen pro Jahr her. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *