Deutliches Umsatzplus für Cormeta – neuer Rekord knapp verfehlt

Freitag, 19. Juni 2015 | 0 Kommentare
 
 
 

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2014/2015, das am 30. April endete, konnte die Cormeta AG ihre Umsatzerlöse um nicht weniger als 17,6 Prozent von zuvor 15,9 Millionen Euro (2013/2014) auf jetzt 18,7 Millionen Euro steigern. Damit verfehlte der Softwareanbieter, zu dessen Portfolio mit „Tradesprint“ auch eine Branchenlösung für den technischen (Groß-)Handel und den Reifenhandel gehört, nur knapp das bisher beste Ergebnis seit die Command AG ihren SAP-Geschäftbereich 2005 dort darin gebündelt hatte: Nur im Geschäftsjahr 2012/1013 konnt man mit 19,1 Millionen Euro einen noch höheren Umsatz in der nunmehr zehnjährigen Firmengeschichte erreichen. Die Zahl der Mitarbeiter hat in all der Zeit allerdings mehr oder weniger stetig zugelegt wie auch im abgelaufenen Geschäftsjahr, wo sie leicht von 98 auf 100 anstieg. Die positive Geschäftsentwicklung resultiert nach Unternehmensangaben vor allem aus einem konsequenten Ausbau des Dienstleistungs- und Beratungsbereichs rund um diverse SAP-Technologien. ,,Unsere Bestandskunden erwarten von uns als ihrem IT-Lösungspartner zunehmend auch strategische Technologieberatung und IT-Dienstleistungen über das installierte ERP hinaus“, erklärt Cormeta-Vorstand Holger Behrens. Profitiert hat man demnach außerdem von Neukunden in der Prozessindustrie sowie aus dem technischen Handel, sodass „die SAP-Branchenlösungen ‚Foodsprint’, ‚Pharmasprint’ und ‚Tradesprint’ das Lizenzgeschäft angekurbelt’ hätten. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *