E-Cars stromern auf Bridgestone-Reifen durch Europa

Dienstag, 26. Mai 2015 | 0 Kommentare
 
4.000 Kilometer quer durch Europa mit Bridgestone-bereiften Elektromobilen
4.000 Kilometer quer durch Europa mit Bridgestone-bereiften Elektromobilen

Zum zweiten Mal starteten am 9. Mai die Teilnehmer der „eTourEurope“ die Elektromotoren in München und gingen auf große Tour durch Europa mit Ziel ebenfalls in München am 17. Mai. Ebenfalls zum zweiten Mal hat Bridgestone die Teams als exklusiver Reifensponsor bei der Rallye unterstützt. Mit Tagesetappen von durchschnittlich 450 Kilometer Länge und über 4.000 Kilometer Gesamtstrecke ist die „eTourEurope“ die anspruchsvollste E-Rallye in Europa, die Höchstleistungen von menschlicher und technischer Seite abverlangt – „daher sind verlässliche Reifen bei einer solchen Rallye unentbehrlich“, so der Hersteller in einer Mitteilung.

Die zwölf teilnehmenden Teams konnten im Rahmen des Sponsorings auf die gesamte Bridgestone-Produktpalette zurückgreifen. Unter anderem ist ein Team mit einem BMW i3 unterwegs, der auf den Ecopia-EP500-Ologic-Reifen von Bridgestone fährt. „Nicht nur ein neuer Reifen, sondern sogar ein völlig neues Reifenkonzept war erforderlich, um der Effizienz und Leistung des revolutionären Elektrofahrzeugs gerecht zu werden. Die Antwort von Bridgestone für die exklusive Erstausrüstung ab Werk war die ‚Ologic-Technologie’, die die Synergien eines großen Durchmessers in Verbindung mit einer geringeren Breite nutzt. Das Ergebnis ist ein Reifen mit erheblichen Verbesserungen in den Bereichen Aerodynamik und Rollwiderstand, der gleichzeitig einen optimalen Grip bei Nässe bietet“, so Bridgestone weiter.

An den Etappenzielen der „eTourEurope“ fanden jeweils Events statt, bei denen die teilnehmenden Fahrzeuge für Interessierte ausgestellt wurden. Dabei sollte über die praktische Anwendbarkeit von Elektromobilität – auch auf Langstrecken – aufgeklärt und auf den Bedarf nach flächendeckender Ladeinfrastruktur aufmerksam gemacht werden. Außerdem fanden an einigen Orten unterwegs Sternfahrten statt, bei denen sich so viele Elektroautos der jeweiligen Regionen wie möglich auf den Weg machten, um sich am Etappenziel der „eTourEurope“ zu treffen. So konnten insgesamt 754 elektrisch betriebene Fahrzeuge mobilisiert werden, um auf die wachsende Zahl und steigende Relevanz von Autos mit alternativen Antriebsarten hinzuweisen. ab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *