Neue Dunlop-GT3-Reifen bringen zwei Teams in die Top Ten

Dienstag, 19. Mai 2015 | 0 Kommentare
 
Das Dunlop-bereifte Team Walkenhorst fuhr beim 24-Stunden-Rennen bis auf Rang sechs vor
Das Dunlop-bereifte Team Walkenhorst fuhr beim 24-Stunden-Rennen bis auf Rang sechs vor

Beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring präsentierten die Dunlop-Teams „eine hervorragende Performance“, bilanziert der Reifenhersteller. Bei der 43. Auflage des härtesten und längsten Langstreckenrennens der Welt kamen zwei Dunlop-bereifte GT3-Fahrzeuge unter die besten Zehn. Das Team „Walkenhorst Motorsport powered by Dunlop“ landeten dabei in diesem Jahr auf Platz sechs; das bisher beste Ergebnis der beiden Partner. Unter den insgesamt 151 Fahrzeugen waren immerhin auch 30 Fahrzeuge auf Dunlop, darunter der gesamte BMW-M235i-Racing-Cup, der exklusiv auf Dunlop-Reifen fährt. „Um unseren Teams die optimalen Reifen für jede Witterungsbedingungen zu bieten und einen professionellen Reifenservice leisten zu können, sind wir mit rund 2.800 Reifen, elf Lkws und 25 Dunlop-Mitarbeitern angereist“, erklärt Alexander Kühn, Manager Motorsport Dunlop, den logistischen Aufwand für solch ein Großereignis. „Die Teams waren während des Rennwochenendes mit unterschiedlichen Wetterkonstellationen konfrontiert, die hohe Anforderungen an die Reifen stellten“, erklärt Alexander Kühn. „Wir haben erstmals unsere neue Generation von GT3-Reifen bei einem 24-Stunden-Rennen dabei gehabt, die in Hanau produziert werden. Unsere Reifen funktionierten bei allen Wetterverhältnissen sehr gut und waren absolut konkurrenzfähig. Sehr zufrieden waren wir mit der Haltbarkeit und Konstanz der Performance unserer Reifen während des Rennens.“ ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *