Kumho-Asiana-Chairman kann Unternehmensgruppe wiedervereinen

Montag, 18. Mai 2015 | 0 Kommentare
 

Nachdem der Bieterprozess für Kumho Industrial Ende April ergebnislos geendet hat, soll das Unternehmen nun dem Chairman der Kumho Asiana Group Park Sam-Koo und seinem Sohn Park Se-Chang zum (Rück-)Kauf angeboten werden. Einer Meldung zufolge hätten 98 Prozent der 52 Gläubiger, denen 57,54 Prozent von Kumho Industrial gehören, zugestimmt, Verhandlungen mit Park über den Kaufpreis aufzunehmen. Ende April hatten die Gläubiger sich geweigert, das Preisangebot von Kumho-Industrial-Mitbewerber Hoban Construction über 600 Milliarden Won (482 Millionen Euro) anzunehmen; ihnen schwebt ein Preis von einer Billion Won (804 Millionen Euro) vor. Ab dem kommenden Monat nun soll Park ein konkreter Kaufpreis unterbreitet werden. Die Korea Development Bank ist als einer der größten Gläubiger für den Verkauf der Anteile zuständig. Zur Kumho Asiana Group gehören auch die südkoreanische Fluglinie Asiana Airlines sowie der Reifenhersteller Kumho Tires. ab

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *