„Held der Straße“ des Monats Mai rettet Frau aus brennendem Auto

Mittwoch, 13. Mai 2015 | 0 Kommentare
 
Ersthelfer Mathias Markowski
Ersthelfer Mathias Markowski

Der 27. Februar 2015 wird Mathias Markowski noch lange Zeit in Erinnerung bleiben, denn an diesem Tag rettete er eine verunglückte Frau aus einem brennenden Auto. Für sein engagiertes Handeln haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Mathias Markowski aus Kalbe in Sachsen-Anhalt nun zum „Held der Straße“ des Monats Mai gekürt.

Markowski war gegen 22:30 Uhr unterwegs auf der Landstraße 12 im Altmarkkreis Salzwedel. „Die Straße war glatt, und es war dunkel, außer dem Pkw vor mir war keine Menschenseele zu sehen“, erzählt Mathias Markowski, als er sich an den Wintertag erinnert. Der Blickkontakt zu dem Fahrzeug vor ihm brach in einer Kurve kurz ab. Doch nur einen Augenblick später beobachtete der 26-Jährige, wie der Kleinwagen ins Schleudern geriet und gegen einen Baum prallte. „Ich bremste sofort und sah, dass das Unglücksfahrzeug Feuer gefangen hatte und Kraftstoff auslief. Da war mir klar, ich muss sofort die Fahrerin befreien“, schildert der gelernte Maschinenführer den dramatischen Moment.

Danach ging alles ganz schnell: Der Ersthelfer eilte zum Auto und versuchte die Fahrertür zu öffnen. Das gelang aufgrund des Fahrzeugschadens nicht sofort, aber durch stärkere Krafteinwirkung konnte die Tür doch noch aufgedrückt werden. Anschließend holte er die verletzte Frau aus dem Wrack und brachte sie vom noch immer brennenden Pkw weg. Der junge Mann verständigte im Anschluss die Rettungskräfte und überprüfte die Verletzungen der Frau. „Sie war bei Bewusstsein und blutete nicht, allerdings klagte sie über starke Schmerzen in der linken Körperhälfte. Deswegen kam mir das Warten auf den Krankenwagen auch wie eine Ewigkeit vor“, erklärt Mathias Markowski.

Außerdem war zu diesem Zeitpunkt das Feuer im Motorraum noch nicht gelöscht. Noch während der Ersthelfer überlegte, wie er den Flammen Einhalt gebieten könnte, kamen Dorfbewohner zu der Unglücksstelle und besorgten einen Feuerlöscher. Sie waren durch den lauten Aufprall auf den Unfall aufmerksam geworden. Kurze Zeit später trafen auch die Rettungskräfte ein und kümmerten sich um die verunglückte Frau. „In Notsituationen zu helfen, ist für mich selbstverständlich, und ich hoffe, dass mir ebenso geholfen wird, wenn ich in so einer Lage bin“, erzählt Mathias Markowski.

Dafür wurde er nun zum „Held der Straße“ des Monats Mai gekürt. Neben der Auszeichnung erhielt der Helfer vom Automobilpartner Hyundai vier Eintrittskarten für das Legoland, ein Erste-Hilfe-Set von Goodyear und eine kostenlose Mitgliedschaft im AvD für ein Jahr. Die Preise wurden im Hyundai-Autohaus Margit Sethge in Ackendorf übergeben.

Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Heldinnen und Helden wie Mathias Markowski. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt von den beiden Zeitschriften „Auto Test“ und „Trucker“. Bewerben kann sich jeder über die Internetseite www.held-der-strasse.de. Auf den aus allen Helden des Monats gewählten „Held der Straße“ des Jahres 2015 wartet der neue i20 des Automobilpartners Hyundai.

Da zahlreiche Helden ihre Taten nicht als besonders heldenhaft ansehen, bleiben sie oft unentdeckt. Deshalb sind auch alle angesprochen, die einen möglichen „Held der Straße“ kennen und vorschlagen möchten. Schriftliche Bewerbungen nimmt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort Held der Straße, Dunlopstraße 2, 63450 Hanau, oder per Telefon unter 0221/97666494 bzw. Fax unter 0221/976669324 entgegen. dv

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *