Marangoni kauft sich bei südafrikanischem Marktführer Leader Tread ein

Donnerstag, 7. Mai 2015 | 0 Kommentare
 
Marangoni Retreading Systems ist jetzt mit 25 Prozent am südafrikanischen Laufstreifenanbieter Leader Rubber beteiligt und setzt damit seine Globalisierungsstrategie fort
Marangoni Retreading Systems ist jetzt mit 25 Prozent am südafrikanischen Laufstreifenanbieter Leader Rubber beteiligt und setzt damit seine Globalisierungsstrategie fort

Marangoni Retreading Systems geht ein Joint Venture mit der Leader Rubber Co. S.A. ein und übernimmt dazu jetzt 25 Prozent der Unternehmensanteile. Leader Rubber mit Sitz in Johannesburg (Südafrika) gilt in der Runderneuerungsbranche als etablierter Hersteller von Laufstreifen und Verbrauchsmaterialen und tritt unter dem Handelsnamen Leader Tread auf. „Dieses Übereinkommen ist das Ergebnis einer langjährigen Partnerschaft, deren Ziel es ist, die Präsenz beider Anbieter in Südafrika zu stärken“, heißt es dazu in einer Mitteilung.

Die Größe des Marktes mit rund zwei Millionen Runderneuerten und Neureifen, seine Nähe zu schnell wachsenden neuen Märkten und der einfache Zugang zur Golfregion machten aus Südafrika „den idealen Ausgangsort für Expansionsbestrebungen“, so Marangoni weiter. Südafrika zählt zu den sogenannten BRICS-Staaten und ist damit eine der fünf aufstrebenden Volkswirtschaften der Welt. Mit der aktuellen Investition setze Marangoni seine „Globalisierungsstrategie fort, indem es sein Business in einer Region etabliert, die ein beachtliches Wachstumspotential besitzt“. Leader Rubber vertreibt exklusiv seit über sechs Jahren Marangonis Ringtread-System in Südafrika und ist einer der führenden Hersteller von vorvulkanisierten Laufstreifen, OTR-Produkten sowie Verbrauchsmaterialen und Maschinen für die Runderneuerung. In den Staaten südlich der Sahara sei das Unternehmen Marktführer.

Besiegeln die neue Partnerschaft: Roberto Santorum, Andrew Summers, Brett Sproson und Vitoantonio Magistrale (von links)

Besiegeln die neue Partnerschaft: Roberto Santorum, Andrew Summers, Brett Sproson und Vitoantonio Magistrale (von links)

Was diesen Familienbetrieb mit Sitz in Johannesburg auszeichnet, sei „neben dem sowohl im Premium- als auch im Budgetsektor breitgefächerten Sortiment die Tatsache, dass er in der Lage ist, seinen Runderneuerungskunden einen Support zu bieten, der vom Kundendienst über technische Schulungen und die Planung von Werken und Werkshallen bis hin zu Vertrieb und Marketing reicht“, betont der italienische Joint-Venture-Partner.

Marangoni wolle mit dieser Investition in das südafrikanische Unternehmen sein „Ringtread-System weiter dadurch stärken, dass die Geschäfte mit lokalen Runderneuerern ausgebaut und die Exporte in die Subsahara-Staaten gesteigert werden. Zudem soll damit ein effizienterer Informationsaustausch ermöglicht werden, um Leaders Know-how in Technologie und Fertigung zu fördern.“ ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *