ContiTech schließt Kooperationsvertrag mit Siemens und ThyssenKrupp

Dienstag, 5. Mai 2015 | 0 Kommentare
 
ContiTech, Siemens und ThyssenKrupp kooperieren jetzt bei der Entwicklung und Vermarktung des Schlauchgurtfördersystems „Chevron-Megapipe“
ContiTech, Siemens und ThyssenKrupp kooperieren jetzt bei der Entwicklung und Vermarktung des Schlauchgurtfördersystems „Chevron-Megapipe“

ContiTech Conveyor Belt Group, Siemens AG Process Industries and Drives Division und ThyssenKrupp Industrial Solutions schließen einen Kooperationsvertrag über die Entwicklung und Vermarktung des Schlauchgurtfördersystems namens „Chevron-Megapipe“ und „legen damit einen Meilenstein zur Reduzierung des herkömmlichen Schwerlastkraftverkehrs im Tagebau. Hochfeste profilierte Schlauchgurte mit einem Außendurchmesser von bis zu 900 Millimeter sind als Textilgurt oder Stahlseilgurt erhältlich. Sie verfügen über dehnungsarme, hochfeste Karkassen und ermöglichen künftig eine wirtschaftliche Förderung von Erzen und Abraum über Böschungen mit Neigungswinkeln von 30 bis etwa 50 Grad. Dabei bleiben die bekannten Vorteile eines Megapipes erhalten: Geschlossener kurvengängiger Transport von großen Massenströmen bis zu 9.500 m³ pro Stunde und Korngrößen bis zu 350 Millimeter bereits nach einer ersten Vorbrechung.“ ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *