Michelin zufrieden mit jüngsten MotoGP-Reifentests in Sepang

Dienstag, 3. März 2015 | 0 Kommentare
 
 
 

Ende Februar hatten die MotoGP-Werksfahrer in Sepang (Malaysia) Gelegenheit, die neuen Rennreifen für die Saison 2016 zu testen, ab der Michelin und nicht mehr Bridgestone Alleinausrüster der Serie ist. Mit den Rückmeldungen der Fahrer zeigt sich Nicolas Goubert, Technical Director und Deputy Director bei Michelin Motorsport, jedenfalls recht zufrieden. „Die Fahrer haben die Konsistenz der Michelin-Reifen gelobt, mit denen sie unterwegs waren, und uns bestätigt, dass wir mit unserer Entwicklungsarbeit auf dem richtigen Weg sind. Vor allem der Grip der Hinterradreifen wurde durchweg als außergewöhnlich bezeichnet”, freut sich Goubert, der freilich davon spricht, dass man in diesem Jahr noch ein straffes Programm vor sich habe, bis das erste echte Rennen auf Michelin-Reifen in etwa einem Jahr starte. Schon für den 23. März sind beispielsweise die nächsten Reifentests in Doha/Katar mit Fahrern wie Michele Pirro (Ducati), Hiroshi Aoyama (Honda) und Michael Laverty (Aprilia) angesetzt. Und die Werksfahrer werden im Juni in Mugello im Anschluss an den Italien-Grand-Prix dann wieder Gelegenheit haben, die neuesten Michelin-Entwicklungsstufen an MotoGP-Reifen an ihren Maschinen zu testen. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *