Titan muss fast 100 Millionen Dollar Verlust verkraften – Umsatzeinbruch

Freitag, 27. Februar 2015 | 0 Kommentare
 
TItan International rutschte 2014 in die roten Zahlen, Chairman/CEO Taylor spricht von einem „Jahr mit absolut realen Herausforderungen“, sieht 2015 aber wieder als „Wachstumsjahr“
TItan International rutschte 2014 in die roten Zahlen, Chairman/CEO Taylor spricht von einem „Jahr mit absolut realen Herausforderungen“, sieht 2015 aber wieder als „Wachstumsjahr“

Titan International rutschte im vergangenen Jahr deutlich in die roten Zahlen. Wie der US-amerikanische Landwirtschafts- und OTR-Reifen- und Räderanbieter jetzt meldet, endete das Geschäftsjahr mit einem operativen Verlust in Höhe von 98 Millionen Dollar (87 Millionen Euro) nach einem Vorjahresgewinn von 102 Millionen Dollar. Auch beim Umsatz musste das in Quincy/Illinois ansässige Unternehmen deutliche Einbrüche verkraften; der Umsatz von 1,9 Milliarden Dollar (1,68 Milliarden Euro) lag zwölf Prozent unter dem Vorjahr. Gleichzeitig meldete das Unternehmen einen Nettoverlust von 130 Millionen Dollar (115 Millionen Euro). Entsprechend nüchtern fällt demnach auch die Bilanz von CEO und Chairman Maurice Taylor aus, der „ein Jahr mit absolut realen Herausforderungen in den Sektoren Landwirtschaft, Bau und Mining“ erlebte, das aber auch andere Marktteilnehmer traf, wie er nachschob. Ob Nachfrageschwäche, Preisdruck oder Wechselkursschwankungen – der Hersteller kam von vielen Seiten und auf vielen Märkten unter Druck. Das neue Jahr sehe er dennoch als „Wachstumsjahr“ an und Titan könne auf fortgesetzte Herausforderungen schnell und effizient reagieren. ab

Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *