Zu Jahresbeginn schwächere Nachfrage nach motorisierten Zweirädern

Dienstag, 17. Februar 2015 | 0 Kommentare
 
 
 

Wenig verwunderlich sind diesen Januar die Neuzulassungszahlen an motorisierten Zweirädern deutlich hinter denen des Vorjahresmonats zurückgeblieben. Denn einerseits ist Witterung zu Jahresbeginn 2015 eindeutig weniger motorradtauglich als zum selben Zeitpunkt 2014, und andererseits hat der Industrieverband Motorrad e.V. (IVM) gerade deswegen für Januar 2014 ungewöhnlich hohe Zulassungszahlen berichten können, die folglich ohnehin nur schwer zu toppen gewesen wären. Konkret kamen im ersten Monat des neuen Jahres demnach gut 3.400 Maschinen neu auf bundesdeutsche Straßen entsprechend einem 13,4-prozentigen Minus. Davon fallen ziemlich genau zwischen 2.300 und 2.400 in die Kategorie Krafträder mit einem Hubraum jenseits der Marke von 125 Kubikzentimetern – ein Rückgang um 13,7 Prozent im Vergleich zum Januar 2014. Leichtkrafträder und Leichtkraftroller (Hubraum bis 125 Kubikzentimeter) verloren 12,3 bzw. 23,0 Prozent auf rund 320 Einheiten respektive gut 370 Maschinen. Einzig die Kraftroller (Hubraum über 125 Kubikzentimeter) konnten sich dem allgemeinen Negativtrend entziehen: Von ihnen wurden 370 Fahrzeuge neu zugelassen im Januar und damit 0,8 Prozent mehr als im selben Monat 2014. Allerdings sollten all diese Zahlen nicht überbewertet werden, ist doch der Januar ohnehin nicht gerade ein Boommonat für Zweiradneuzulassungen. Dazu genügt ein Blick auf die Zulassungen in den Monaten März oder April vergangenen Jahres, wo jeweils mehr als 20.000 Maschinen neu auf bundesdeutsche Straßen kamen und nicht „nur“ gut 3.400 wie in diesem Januar. christian.marx@reifenpresse.de

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *