GDHS-Meistertreffen: „Der technische Fortschritt macht niemals Pause“

Dienstag, 27. Januar 2015 | 0 Kommentare
 
Um den Informations- und Wissensaustausch der GDHS-Meister untereinander noch weiter voranzubringen, wird Thorsten Brückner (Foto) den „Expertenkreis Autoservice“ weiter ausbauen
Um den Informations- und Wissensaustausch der GDHS-Meister untereinander noch weiter voranzubringen, wird Thorsten Brückner (Foto) den „Expertenkreis Autoservice“ weiter ausbauen

Vom 17. bis zum 19. Januar trafen sich rund 150 Meister von Premio Reifen + Autoservice sowie der Handelsmarketing-Initiative (HMI) zum Meistertreffen 2015 im Europapark Rust. Schwerpunktthemen der diesjährigen Veranstaltung waren die aktuellen Entwicklungen im Bereich Reifen- und Autoservice sowie die Ziele und Herausforderungen für die Meisterbetriebe im neuen Jahr. Dazu zählten vor allem die Gewinnung qualifizierter Fachkräfte und die Motivation und Weiterbildung in den Betrieben, um eine höhere Bindung der Mitarbeiter und einen Mehrwert für den kompletten Betrieb zu generieren. Die Auseinandersetzung mit Elektro- und Hybridfahrzeugen und Fahrerassistenzsystemen bildete den technischen Schwerpunkt der GDHS-Veranstaltung.

Im Fokus stand jedoch die Notwendigkeit einer stetigen Weiterbildung: „Der technische Fortschritt macht niemals Pause. Darum dürfen auch wir niemals aufhören, uns weiterzubilden“, so Thorsten Brückner, Leiter Autoservice. Der Geschäftsführer der GD Handelssysteme, Dr. Guido Hüffer, griff dieses Thema in seinem Vortrag ebenfalls auf: „Kunden erwarten zu recht, dass ihr Dienstleister immer auf dem neuesten Stand der Technik ist. Diesem Anspruch muss man gerecht werden. Die GD Handelssysteme bieten mit dem GDHS-Schulungskonzept für alle Bereiche der Betriebe die richtigen Seminare dafür an. Seit letztem Jahr gehen wir mit dem innovativen Akademiekonzept neue Wege für eine effiziente Weiterbildung.“ Im Rahmen des Meistertreffens wurden bereits die ersten elf Serviceberater aus dem Akademiekonzept nach erfolgreicher Prüfung ausgezeichnet.

Anlässlich des GDHS-Meistertreffens präsentierten sich die 27 wichtigsten Zulieferer bei einer Hausmesse

Anlässlich des GDHS-Meistertreffens präsentierten sich die 27 wichtigsten Zulieferer bei einer Hausmesse

Um den Informations- und Wissensaustausch der Meister untereinander noch weiter voranzubringen, wird Thorsten Brückner den „Expertenkreis Autoservice“ weiter ausbauen. „Im Rahmen des Expertenkreises werden wir uns auch außerhalb des Meistertreffens über aktuelle Themen austauschen können.“ Ein- bis zweimal im Jahr soll der Expertenkreis regional an mehreren Standorten mit einer begrenzten Teilnehmerzahl stattfinden. Für Juni/Juli ist zudem eine Roadshow zu aktuellen Autoservicethemen an mindestens acht Standorten geplant. Schwerpunkt dieser Veranstaltungen wird das Thema Achsvermessung in Verbindung mit Fahrerassistenzsystemen sein, um die Kompetenzen in diesem Bereich weiter auszubauen.

In einem Gastvortrag informierte die Firma Maha über die Möglichkeiten der Digitalisierung des Annahmeverfahrens. „Faire Fahrzeuginspektion“ für eine bestmögliche Kundenberatung und -betreuung ist hier der Ansatz: die Auftragsannahme erfolgt über ein Tablet mit den Daten direkt am Fahrzeug. Die Werkstatt erfasst mit dem Kunden zusammen auch die Verschleißschäden und generiert daraufhin den Auftrag, macht also einen sogenannten „digitalen Sicherheitscheck“. Des Weiteren referierte Hella Gutmann Solutions über die Entwicklung von Kamera- und Lichtsystemen im Automobilbau und wies die Meister darauf hin, den technischen Fortschritt zu berücksichtigen und sich mit den Einstellmöglichkeiten auseinanderzusetzen. Die Firma Hess gab den Teilnehmern Denkanstöße zur Rohertragssteigerung durch Autoservice und Entwicklungsmöglichkeiten durch E-Commerce und Telematik mit auf den Weg. Darüber hinaus wurden die Teilnehmer des Meistertreffens über neue Produkte der Marken Goodyear und Dunlop informiert. Die Vox-Autodoktoren verrieten außerdem viele Tipps und Tricks für die Mitarbeitermotivation.

Vor und während der Veranstaltung hatten die angereisten Händler und ihre Mitarbeiter noch genügend Zeit, die Hausmesse mit den wichtigsten 27 Zulieferern zu besuchen und in Einzelgesprächen individuelle Fragen zu klären.

Nach der offiziellen Veranstaltung boten die GD Handelssysteme erstmals auch den Meistern mit einem Anwendertreffen zu ihrer neuen Warenwirtschaft Tiresoft 3 die Möglichkeit, gerade zu den Autoservicefunktionen und integrierten Schnittstellen den aktuellen Stand des Systems zu erfahren. Viele Fragen konnten hier diskutiert und geklärt werden. ab

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *