In Kempten gibt’s jetzt eine Johann-Abt-Straße

Freitag, 23. Januar 2015 | 0 Kommentare
 
Auf dem Straßenschild – gehalten von Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle (links) und Abt-CEO Hans-Jürgen Abt – sind zusätzlich auch die wichtigsten Stationen des beruflichen Lebens von Johann Abt nachzulesen
Auf dem Straßenschild – gehalten von Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle (links) und Abt-CEO Hans-Jürgen Abt – sind zusätzlich auch die wichtigsten Stationen des beruflichen Lebens von Johann Abt nachzulesen

Selbst wenn Unternehmen namentlich bereits vor 119 Jahren erstmals erwähnt worden sein soll, so beginnt die Geschichte von Abt als Fahrzeugveredler erst mit der Gründung von Abt Tuning im Jahre 1967. Der Rennfahrer und Autofan Johann Abt (1935-2003) legte damit den Grundstein für die Firma, die heute unter dem Namen Abt Sportsline als auf das Tuning von Fahrzeugen aus dem Volkswagen-Konzern spezialisiert bekannt ist und inzwischen von seinem Sohn Hans-Jürgen Abt geleitet wird. Mit der Johann-Abt-Straße direkt am Firmensitz ist dem Vater seitens der Stadt Kempten nunmehr ein „Denkmal“ gesetzt worden. „Ganz besonders stolz bin ich natürlich, dass der Mast mit dem Straßenschild auch ein zusätzliches Hinweisschild erhält, das die wichtigsten Stationen seines beruflichen Lebens noch einmal Revue passieren lässt“, so Unternehmens-CEO Hans-Jürgen Abt. War besagte Straße bisher in gesamter Länge übrigens nach dem Autopionier Gottlieb Daimler benannt, so muss der sich nun mit deren nördlichem Abschnitt begnügen. „Es ist schon toll, dass mein Vater nun in einem ,Straßenzug’ mit diesem großen Namen der Automobilgeschichte genannt wird. Zwar mag er das Auto nicht erfunden haben, doch rein lokal betrachtet hat er in Kempten sicher mehr Spuren hinterlassen“, so Abt. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Motorsport, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *