„Kendo“ heißt das neueste Dotz-Rad

Mittwoch, 21. Januar 2015 | 0 Kommentare
 
Mit dem kompakten Nabenbereich verbindet Dotz nicht nur ein geringes Eigengewicht seines neuen Rades, sondern auch, dass „Kendo“ zugleich filigran und agil wirkt
Mit dem kompakten Nabenbereich verbindet Dotz nicht nur ein geringes Eigengewicht seines neuen Rades, sondern auch, dass „Kendo“ zugleich filigran und agil wirkt

Mit dem „Kendo“ genannten Modell bringt Dotz ein neues Leichtmetallrad auf den Markt, das gekennzeichnet wird durch extrem kantig angelegte Doppelspeichen. Dadurch sollen sie während der Fahrt eine Verwandlung erfahren in „durcheinanderwirbelnde Klingen, die um den tief polierten Mittenbereich rotieren“, wie der Anbieter selbst sagt. Als Clou werden bei alldem die als besonders aggressiv und zackig beschriebenen Verbindungswinkel der paarweise angeordneten Streben bezeichnet, die alle eine unterschiedliche Stärke aufweisen und auf diese Weise „individuellen Charakter und viel Dynamik“ zeigen sollen. Über solche optischen Finessen hinaus verweist der Anbieter zudem darauf, dass „Kendo“ für viele Fahrzeuge eine ABE besitzt und zu „100 Prozent fit für den Einbau von Sensoren für Reifendruckkontrollsysteme (RDKS)“ ist. cm

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Produkte, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *