Giti Tire kann die Planungen für US-Reifenfabrik vorantreiben

Montag, 19. Januar 2015 | 0 Kommentare
 

Giti Tire kann seine Planungen für die Errichtung der ersten Reifenfabrik auf amerikanischen Boden vorantreiben. Ein Gericht, das sich mit der Prüfung des Ausschreibungsverfahrens befasste, hat seine einstweilige Verfügung – daraus resultierte ein zwischenzeitige Planungsstopp – jetzt nach knapp zwei Wochen wieder aufgehoben. Ein Bauunternehmen, das sich an der Ausschreibung beteiligt hatte, hat das Gericht von seiner Ansicht überzeugen können, dass die bei der Ausschreibung im Chester County zur Anwendung kommenden Richtlinien womöglich nicht gesetzeskonform bzw. unfair sind. Nach eingehender Prüfung war das Gericht jetzt allerdings nicht mehr überzeugt davon. Nun sollen die Erdarbeiten in Chester (South Carolina/USA) recht zügig beginnen, sodass es keine weiteren Verzögerungen beim Bau gibt. Die Erdarbeiten sollen bis Ende Juni abgeschlossen sein, heißt es dazu in lokalen Medien. Insgesamt will das in Singapur ansässige Unternehmen, das derzeit Reifenfabriken in China und in Indonesien betreibt, rund 560 Millionen Dollar in die neue Pkw-Reifenfabrik investieren und dort einmal 1.700 Mitarbeiter beschäftigen. ab

 

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *