Michelin will Standort in Joué-lès-Tours stärken – Investitionen

Montag, 5. Januar 2015 | 0 Kommentare
 
Michelin investiert jetzt rund 22 Millionen Euro am Standort Joué-lès-Tours
Michelin investiert jetzt rund 22 Millionen Euro am Standort Joué-lès-Tours

Nachdem Michelin im vergangenen Sommer beschlossen hatte, die Lkw-Reifenproduktion am Standort Joué-lès-Tours einzustellen und die Produktionskapazitäten an die Fabrik in La Roche-sur-Yon – ebenfalls in Frankreich – zu übertragen, ist für den Standort nun ein neuer Silberstreif am Horizont sichtbar. Wie lokale Medien dazu melden, will Michelin nun rund 22 Millionen Euro in den Ausbau der Kapazitäten in Joué-lès-Tours im Département Indre-et-Loire investieren, wo mittlerweile nur noch Heizmembranen, Vulkanisationshüllen und Wulstbänder (sogenannte Flaps) hergestellt werden. Als Teil der bis Oktober 2015 stattfindenden Investition wird etwa ein neuer Heizkessel installiert. Parallel dazu wolle Michelin den Standort Joué-lès-Tours von aktuell 32 auf dann acht Hektar verkleinern; die entsprechenden Immobilien bzw. Liegenschaften sollen verkauft werden. Der letzte Reifen wurde in Joué-lès-Tours kurz vor der Weihnachtspause produziert. Von den vor anderthalb Jahren noch 930 Mitarbeitern hatte Michelin 380 in (Vor-)Ruhestand geschickt und 162 hatten einen neuen Arbeitsplatz innerhalb des Konzerns gefunden; 166 war gekündigt worden. Insgesamt beschäftigt der französische Reifenkonzern in Joué-lès-Tours derzeit 200 Mitarbeiter. ab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *